Sat.1 zieht Nachrichten um fünf Minuten vor

Berlin - Der frühe Vogel fängt den Wurm - und vielleicht auch neue Zuschauer: Der Münchner Privatsender Sat.1 zieht den Beginn seiner Hauptnachrichten um fünf Minuten vor.

Vom 4. Mai an werden die täglichen „Sat.1 Nachrichten“ bereits um 19.55 Uhr zu sehen sein. Ein Unternehmenssprecher bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht des Branchendienstes DWDL.de und ergänzte: „Umfang und Länge der "Sat.1 Nachrichten" bleiben wie gehabt. Der frühere Startzeitpunkt hat programmstrategische Gründe.“

Für Sat.1 bietet sich damit der Vorteil, den Konkurrenzprogrammen, die um 20 Uhr mit den Hauptnachrichten beginnen, einige Zuschauer abzuluchsen. Außerdem könnte der Sender künftig nach dem Ende der Nachrichten und vor dem Start des 20.15-Uhr-Programms mehr Werbung einbauen und müsste die anschließende Serie oder den folgenden Film nicht so schnell mit einem Reklameblock unterbrechen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausgeplaudert bei Promi Big Brother: Hatte Miss München was mit Mister Germany?
Bei Promi Big Brother ist er der Schönling: „Mister Germany“ Dominik Bruntner.  Der Junge hat es aber faustdick hinter seinen hübschen Ohren. Im Container kommen jetzt …
Ausgeplaudert bei Promi Big Brother: Hatte Miss München was mit Mister Germany?
Das bringt die neue „Tatort“-Saison
Tatort-Fans können sich am Sonntagabend auf neue Krimis im ARD freuen. Die Wiederholungen im Ersten haben endlich ein Ende. Die „Tatort“ Sommerpause ist vorbei, aber nur …
Das bringt die neue „Tatort“-Saison
Promi Big Brother: Ein Wunsch für Steffen geht in Erfüllung 
Im Big Brother Container herrscht Männer-Überschuss. Deshalb durften am Dienstag nur Männer von den Bewohnern nominiert werden. Die Zuschauer entschieden dann, wer im …
Promi Big Brother: Ein Wunsch für Steffen geht in Erfüllung 
Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf
Für Heinrich Röhrl (68) haben sich die jahrelangen Bemühungen wirklich gelohnt. Nach der  Sendung ging er mit 125.000 Euro heim - und einem Rekord. 
Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf

Kommentare