Moritz Bleibtreu (Mitte) spielt die Hauptrolle in der von Oliver Berben (links) produzierten Serie "Schuld" nach Kurzgeschichten des Autors Ferdinand von Schirach (rechts).

Premiere in der Mediathek

Das ZDF schiebt die "Schuld" zuerst ins Netz

Berlin - Bereits zwei Wochen vor der TV-Erstausstrahlung wird die ZDF-Serie „Schuld“ nach den gleichnamigen Kurzgeschichten von Autor Ferdinand von Schirach in der Mediathek Premiere haben.

Das ZDF begründete diesen Schritt am Donnerstag in einer Mitteilung mit den „neuen Sehgewohnheiten“ des Publikums“. Die Zuschauer sollen auf diese Art die Möglichkeit haben, alle sechs Folgen auch am Stück zu sehen („Binge-Watching“). Bislang zeigte das ZDF noch nie eine komplette Produktion vorab im Netz. Das Mediathek-Debüt erfolgt an diesem Freitag, der TV-Start ist am 20. Februar (21.15 Uhr). Moritz Bleibtreu spielt die Hauptrolle in den Kriminalfilmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Bachelorette 2018: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Diese Kandidaten bei „Die Bachelorette“ 2018 haben eine Rose bekommen. Hier finden Sie den Überblick: Wer ist schon raus? Und wer ist noch dabei? Der aktuelle Stand nach …
Die Bachelorette 2018: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Bachelorette 2018: So lief die erste Folge und das haben wir über Nadine Klein gelernt
„Die Bachelorette 2018“ hat begonnen - Nadine Klein begegnete zum ersten Mal den 20 Kandidaten, die ihr Herz erobern wollen. So lief die erste Folge ab.
Bachelorette 2018: So lief die erste Folge und das haben wir über Nadine Klein gelernt
Nadine Klein: Das ist die Bachelorette 2018
Nadine Klein ist die Bachelorette 2018: Das RTL-Format geht in eine weitere Runde. Dieses Mal ist eine ehemalige Bachelor-Kandidatin die Junggesellin.
Nadine Klein: Das ist die Bachelorette 2018
Die Bachelorette 2018: Das sind die Kandidaten
20 Männer wollen die Bachelorette 2018 erobern. Wir zeigen alle Kandidaten im Überblick. Eine Leidenschaft teilen alle.
Die Bachelorette 2018: Das sind die Kandidaten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.