+
"Schlag den Star": Hat Elton eine Chance gegen Poldi? 

Für den guten Zweck

"Schlag den Star": Lukas Podolski tritt gegen Elton an

Berlin - Fußballer Lukas Podolski (30) wird sich am Wochenende bei „Schlag den Star“ in verschiedenen Disziplinen mit Entertainer Elton (44) messen. Der eigentliche Gewinner der ProSieben-Show steht schon fest.

„Ich spiele zu Hause“, sagte der Kölner Lukas Podolski vor dem Duell nach ProSieben-Angaben vom Donnerstag. „Den Elton schicke ich zurück nach Hamburg. Auf Wiedersehen und Kölle Alaaf.“ Elton konterte dem Sender zufolge: „Der Weltmeister soll sich mal warm anziehen. So leicht wie die Brasilianer mache ich ihm das nicht.“

Die Entscheidung bei „Schlag den Star“ fällt an diesem Samstag ab 20.15 Uhr ausnahmsweise in elf statt neun Spielen. Der Sieger gewinnt 50.000 Euro. Podolski will das Geld an seine Stiftung für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche weiterreichen. Die Moderation hat Stefan Raab. Die Sendung wurde vor der Ankündigung Raabs, sich aus dem TV-Geschäft zurückzuziehen, aufgezeichnet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare