Henning Röhl, Geschäftsführer von "bibel.TV".

Schleichwerbung bei Bibel TV - Bußgelder gegen Sport 1

Berlin - Der religiöse Fernsehsender Bibel TV ist ins Visier der deutschen Medienwächter geraten. Und auch der Sportsender Sport 1 muss ein Bußgeld zahlen.

Die Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) beanstandete in ihrer Sitzung in Saarbrücken zwei Ausgaben der Sendung “Der gesunde Weg“ vom September 2010, weil der Sender gegen das Schleichwerbeverbot verstoßen hatte, wie die ZAK am Mittwoch mitteilte. Der Privatsender Sport 1 wurde wegen Verstößen gegen die Gewinnspielsatzung zu Bußgeldern in Höhe von 55 000 Euro verurteilt. In dem Gesundheitsmagazin “Der gesunde Weg“ kamen auf Bibel TV laut ZAK Experten zu Wort, “die über den Nutzen von bestimmten Produkten bzw. Wirkstoffen sprachen, von deren Verkauf sie wirtschaftlich profitieren“. Die Zuschauer seien über diese Zusammenhänge im Unklaren gelassen worden. Die Produkte seien jeweils mehrfach und deutlich erkennbar im Bild zu sehen gewesen.

Sport 1 muss 55 000 Euro an Bußgeldern zahlen, weil der Sender nach ZAK-Angaben in seinen Gewinnspielen irreführende Angaben gemacht hatte. Der Sender, der bis zum 10. April 2010 Deutsches Sportfernsehen hieß und danach Sport 1, hatte in drei Sportquiz- Sendungen zwischen März und April 2010 “unzulässigen Zeitdruck erzeugt und seine Zuschauer im Unklaren über das Auswahlverfahren und den Schwierigkeitsgrad der Quizfragen gelassen“.

Außerdem seien Hinweispflichten nicht ausreichend berücksichtigt worden. Der Sender hat in den Augen der Medienaufsicht damit wiederholt gegen die Gewinnspielsatzung verstoßen, die seit 2009 Gewinnspiele und Gewinnspielsendungen in Radio und Fernsehen regelt. Sie enthält Vorgaben zum Jugendschutz sowie zu Ablauf und Gestaltung der Gewinnspiele. Sie soll für mehr Transparenz bei Gewinnspielen in Hörfunk und Fernsehen sorgen. Die ZAK setzt sich aus den gesetzlichen Direktoren und Präsidenten der 14 Landesmedienanstalten zusammen. Seit dem 1. Januar ist der Direktor der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH), Thomas Fuchs, auch Vorsitzender der ZAK.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock bei „Let‘s Dance“: Jimi Blue Ochsenknecht muss aussteigen - wer für ihn nachrückt
Jimi Blue Ochsenknecht kann nicht mehr bei „Let‘s Dance“ mittanzen. Den Grund für sein Ausscheiden und den Kandidaten, der für ihn in der Sendung nachrücken wird, gab …
Schock bei „Let‘s Dance“: Jimi Blue Ochsenknecht muss aussteigen - wer für ihn nachrückt
Kein Verfahren gegen Oliver Welke wegen Plüsch-Osterhase am Kreuz
Oliver Welke hatte in einer Sendung einen Plüsch-Osterhasen ans Kreuz genagelt. Daraufhin flatterten dem Moderator der „heute show“ mehrere Strafanzeigen ins Haus. 
Kein Verfahren gegen Oliver Welke wegen Plüsch-Osterhase am Kreuz
Fremdschämen bei „Raus aus den Schulden“ - Naddel lehnte diese Wohnung mit Meerblick ab 
Nadja abd el Farrag macht seit dem Ende ihrer Beziehung zu Dieter Bohlen vor allem Peinlich-Schlagzeilen. Ein Umstand, den die RTL-Sendung „Raus aus den Schulden“ erneut …
Fremdschämen bei „Raus aus den Schulden“ - Naddel lehnte diese Wohnung mit Meerblick ab 
So antisemitisch ist der deutsche HipHop wirklich
Jude sei mittlerweile ein schlimmeres Schimpfwort als Hurensohn, sagt der jüdische Rapper Ben Salomo nach dem Echo-Skandal um Kollegah. Viele HipHopper bewerten die …
So antisemitisch ist der deutsche HipHop wirklich

Kommentare