+
Weil ihr plötzlich schwindlig wurde, musste Cornelia Boesch die Schweizer "Tagesschau" unerwartet abbrechen.

Ihr wurde schwarz vor Augen

Moderatorin bricht Schweizer "Tagesschau" ab

Zürich - Weil der Moderatorin plötzlich schwindlig wurde, ist die Hauptausgabe der "Tagesschau" im Schweizer Fernsehsender SRF am Sonntagabend abgebrochen worden.

Cornelia Boesch (39) hatte noch mit dem Griechenland-Korrespondenten gesprochen, erschien dann aber nicht mehr im Bild. Sportmoderator Sascha Ruefer sprang mit den Sportnachrichten in die Bresche, danach wurde die Sendung beendet. Seine Kollegin sei erkrankt und könne nicht mehr weiter moderieren, erklärte Ruefer den Zuschauern.

Eine SRF-Sprecherin sagte, das Unwohlsein sei plötzlich aufgetreten, kurz darauf sei es Boesch wieder besser gegangen.

Die 39-Jährige meldete sich später auf Twitter: „Das bisschen Fieber steck' ich weg, dachte ich. Doch dann wurde es plötzlich dunkel...“ Es war wahrscheinlich das erste Mal in der Geschichte der Sendung, dass die SRF-„Tagesschau“ nicht zu Ende geführt werden konnte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser Game-of-Thrones-Star spielt bei „Das Boot“ mit
Die Dreharbeiten zur TV-Serie „Das Boot“ haben bereits begonnen. Nun wird bekannt, dass auch ein bekannter deutscher Games-of-Thrones-Star mit an Bord ist: Tom Wlaschiha.
Dieser Game-of-Thrones-Star spielt bei „Das Boot“ mit
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Das Schicksal von Mirco hat vor sieben Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Junge wurde entführt, ermordet und verscharrt. Jetzt ist der Fall Mirco wieder da: Als …
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm

Kommentare