+
Sexpertin Paula Lambert unterhält sich mit ihrem Gast, Ex-Viva-Moderator Nils Bokelberg, in ihrer Talksendung "Im Bett mit Paula".

„Im Bett mit Paula“

Sex-Talk auf ZDF-Kultur

Berlin - Bedarf es wirklich einer weiteren Talk-Show? Über Sex? Im Kultur-Kanal? Von Sonntag an will Paula Lambert in ZDFkultur mit ihren männlichen Gästen über Zwischenmenschliches plaudern.

Das Konzept ist einfach: Eine Frau geht mit zwei mehr oder weniger prominenten Männern ins Bett. Nein, sie haben kein Sex. Sie reden darüber und zwar eine halbe Stunde lang. An diesem Sonntag (8. Juli, 22.00 Uhr) startet auf ZDFkultur die Talk-Sendung „Im Bett mit Paula“. Braucht es denn in dieser sexualisierten Gesellschaft einer solchen Sendung? „Natürlich ist alles gesagt worden. Wo der G-Punkt ist, steht in jeder Frauenzeitschrift“, sagt Gastgeberin Paula Lambert. Dennoch hätten viele Leute letztendlich keine Ahnung von Sexualität.

Das Format ist nach Ansicht von Lambert nicht gleichzusetzen mit Sendungen wie „Wa(h)re Liebe“ oder „Liebe Sünde“. „Ich unterscheide strikt zwischen Erotik und Sexualität“, erklärt die 38-Jährige. Bei den anderen Sendungen sei es ausschließlich um Erotik gegangen - „um Bondage, Swingerclubs, Vibratoren und zigtausend Stellungen“. Das alles sei nicht mehr zeitgemäß: „In unserer hektischen, konsumorientierten Welt besteht das Bedürfnis nach Natürlichkeit.“

Ihr gehe es vielmehr um die psychologische Komponente, sagt Lambert: „Darum, was zwischen zwei Menschen passiert, wenn sie nackt sind - oder auch vorher.“ Mit dem Zwischenmenschlichen scheint sich die Berlinerin auszukennen. Seit längerer Zeit schreibt sie eine Sex-Kolumne für die Männer-Zeitschrift „GQ“. Vor kurzem erschien zudem ihr jüngstes Buch „Frauen mit Penetrationshintergrund“.

Sechs Folgen sind geplant. Geladen sind im übrigen nur männliche Gäste, da zwischen Mann und Frau automatisch eine Spannung entstehe. In der ersten Sendung sollen Ex-Viva-Moderator Nils Bokelberg und Filmemacher RP Kahl („99euro-films“) aus dem Nähkästchen plaudern. In der zweiten Woche sind „Dschungelkönig“ Peer Kusmagk und Schauspieler Timo Jacobs zu Gast. „Es sind freundliche Gespräche, in denen wir Intimitäten austauschen. Gespräche, die interessant, lustig und vielleicht lehrreich sind“, sagt Lambert.

Im Internet wurden derweil auch kritische Stimmen laut. „Hurra, eine neue Talkshow!“, kommentiert Userin „Frau_Kruse“ beim TV-Portal wunschliste.de. Auf bild.de schreibt „Denk mal“: „Sex-Talk in ZDF Kultur! Fehlt nur noch, dass demnächst knallharte Pornos auf ARTE gezeigt werden!“

Lambert nimmt die Kritik gelassen: „Sex ist Teil unserer Gesellschaft“, sagt sie. „Und wo sexuelle Unfreiheit herrscht, herrscht auch geistige Unfreiheit.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Nach der Trennung von Mehmet Scholl ist die ARD auf der Suche nach einem oder mehreren TV-Experten für die Fußball-WM 2018. Ein Weltmeister scheint Favorit zu sein, ein …
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Die zweite Staffel von „MasterChef“ hat 24 Folgen mit jeweils 50 Minuten und startet am Montag nach der Bundestagswahl mit Neuzugang Nelson Müller in der Jury.
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller

Kommentare