+
Die von Christian Ulmen erfundene Comedy-Figur Uwe Wöllner wird die Show "Who wants to fuck my girlfriend?" moderieren.

Lustig oder voll daneben?

Ulmen-Show: "Who wants to fuck my girlfriend?"

  • schließen

München - Die neue Show von Schauspieler Christian Ulmen trägt den krassen Titel: "Who wants to fuck my girlfriend?" Der Münchner Sender Tele5 verspricht bereits: "Diese Show ist der Untergang des Abendlands." Worum es geht:

Nein, ein derartiges Konzept hat sogar das in Sachen Sex überstrapazierte deutsche Fernsehen noch nicht gesehen. Allein der Titel ist die pure Provokation: "Who wants to fuck my girlfriend?" - zu deutsch: "Wer will meine Freundin fi...en".

Ausgerechnet am Valentinstag (14. Februar) lässt Christian Ulmen - besser gesagt: die von ihm kreierte Kunstfigur Uwe Wöllner - erstmals zwei vergebene, erfolgreiche Männer gegeneinander antreten. Jeder wettet: "Meine Freundin ist die Geilste – und: Alle Männer dieser Welt möchten mit ihr schlafen." Um diese Behauptung zu testen, bieten die Herren anschließend ihre Partnerin feil wie ein Rosenverkäufer seine Billig-Blumen in der Fußgängerzone.

Die verrücktesten Briefe der Zuschauer ans Fernsehen

Die verrücktesten Briefe der Zuschauer ans Fernsehen

Den Ablauf der Sendung darf man sich laut Tele5 folgendermaßen vorstellen: "In vier Spieldisziplinen schicken die Männer ihre Freundinnen zum Punktesammeln: Ins Café, ins Bordell oder sogar auf den Straßenstrich. Derjenige, dessen Freundin die meisten eindeutigen Angebote bekommt, gewinnt - und zwar laut Wöllner "einen Kranz, auf dem ‚Everybody wants to fuck my girlfriend‘ steht."

Passend zur Sex-Thematik führt Ulmen in der Rolle des Uwe Wöllner durch die Show. Der Uwe hat schon in Ulmens Comedy-Show "Mein bester Freund" (ProSieben) als spätpubertierender Computerfreak mit Oberlippenbart, der insbesondere Poster von halbnackten Frauen liebt, eine treue Fangemeinde gewonnen. Da Ulmens Alter Ego vor der Kamera bereits Rekorde in Sachen Fremdschämen aufstellte, darf man mutmaßen, dass auch "Who wants to fuck my girlfriend?" nicht ganz ernst gemeint ist. 

Und man darf Tele5 durchaus Ironie unterstellen, wenn der Sender in einer Pressemitteilung vorab verbreitet: "Fest steht: Diese Show ist der Untergang des Abendlands." Senderchef Kai Blasberg, der eine Show gesehen hat, wid mit den Worten zitiert: "Ich schäme mich zu Tode: Ich habe unablässig gelacht."

Ulmen alias Uwe Wöllner erklärt übrigens, dass seine Vorbilder in Sachen Moderation die Familienunterhalter Werner Schulze-Erding und Marco Schreyl seien. Wie deren penetrant fröhlicher Stil zum Konzept der Sendung passen soll, bleibt abzuwarten.

Zwölf Folgen à 25 Minutren hat der Sender bereits fertigstellen lassen. Das Rad soll im Laufe der Staffel übrigens noch weitergedreht werden. So sind nach Angaben von Tele 5 auch Specials wie "Who wants to fuck my wife?" ("Wer will meine Frau fi..en"), "Who wants to fuck my lesbian girlfriend?" ("Wer will meine lesbische Freundin fi..en"), "Who wants to fuck my teacher?" ("Wer will meine(n) Lehrer(in) fi..en") und "Who wants to fuck my mother?" ("Wer will meine Mutter fi..en") geplant.

Produziert wird die Show von Ulmen Television. Jeweils drei Tage vor der Ausstrahlung gibt es auf Ulmens Portal ulmen.tv die ersten Spiele zu sehen. Nach der Ausstrahlung lässt sich dort die komplette Folge abrufen.

Übrigens: Was begehrte Partnerinnen angeht, so hat Ulmen selbst ein ganz besonders heißes Exemplar der Weiblichkeit an seiner Seite: Seine aktuelle Frau Collien Fernandes-Ulmen wurde im Frühjahr 2010 von den Lesern der deutschen Ausgabe des FHM-Magazins zur Sexiest Woman in the World 2010 gewählt. Ob Uwe Wöllner sie in der Sendung auch feilbieten wird? Zuzutrauen wäre es dem Künstler allemal...

fro

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare