+
Er ist der neue Moderator des Silvesterstadls: Jörg Pilawa

Sorgt er für gute Quoten?

"Silvesterstadl": Das ist der neue Moderator

Wien - Ein neuer Moderator soll die Quoten der Silvester-Ausgabe der "Stadlshow" wieder nach oben treiben. Und dafür soll kein geringerer als Jörg Pilawa in Zukunft sorgen.

Nach schwachen Quoten und harscher Kritik an der bereits abgesetzten „Stadlshow“ steht Moderator Alexander Mazza (43) auch für die Silvester-Ausgabe der Sendung nicht mehr zur Verfügung. An seiner Stelle wird Jörg Pilawa (50) zu Neujahr gemeinsam mit der Schweizer Sängerin Francine Jordi (38) den „Musikantenstadl“-Nachfolger in Graz ins neue Jahr begleiten. Das teilten die Partnersender aus Deutschland, Österreich und der Schweiz am Mittwoch in Wien mit. Vom deutschen Publikum sei die Show „nicht im gewünschten Maße angenommen“ worden, sagte ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm. Deshalb habe man sich auch für einen personellen Neustart entschieden.

Der österreichische ORF, der BR und das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) hatten 2015 nach mehr als 30 Jahren „Musikantenstadl“ den langjährigen Moderator Andy Borg abgesetzt und im vergangenen Sommer eine Neuauflage angekündigt. Mit einem „Stadl 2.0“ sollte Tradition und Moderne verbunden werden. Nach nur zwei Ausgaben ließen die Programmverantwortlichen das neue Format fallen - die Quoten waren nur mau. Für 2016 und 2017 sind trotzdem Silvestershows geplant.

Der „Musikantenstadl“ wurde 1981 von Karl Moik (1938-2015) in Österreich ins Leben gerufen. Ab 1983 lief die Eurovisionssendung in Deutschland und wurde zu einem der erfolgreichsten TV-Formate.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare