+
Andreas Keppler (Martin Wuttke) nimmt seine Kollegin Eva Saalfeld (Simone Thomalla) Huckepack - eine Szene der Leipziger "Tatort"-Folge "Niedere Instinkte" (undatierte Aufnahme).

"TV macht dick"

Simone Thomalla: Schlanker ohne "Tatort"

Hamburg - Am 26. April ist Simone Thomalla zum letzten Mal als "Tatort"-Ermittlerin Eva Saalfeld zu sehen. Die 50-Jährige trauert der Kult-Krimreihe hinterher, auch wenn sie ihrer Figur nicht gut getan hat.

„Ich hätte gerne weitergemacht“, sagte die Schauspielerin der Programmzeitschrift „Auf einen Blick“. „Leipzig und das ganze Team sind mir sehr ans Herz gewachsen.“ Die Leipzig-Nachfolge soll ab 2016 ein „Tatort“-Team in Dresden antreten, das aus den weit jüngeren Schauspielerinnen Karin Hanczewski, Alwara Höfels und Jella Haase besteht. Sie sind um die 30 und 25.

Thomalla will nach sieben Jahren „Tatort“ jetzt mehr Zeit mit ihrem Lebensgefährten, Handball-Star Silvio Heinevetter (30), verbringen. Außerdem plant sie, mehr auf ihre Ernährung zu achten („TV macht dick, und das nervt“): „Ich habe mir gerade ein veganes Kochbuch bestellt, um zu schauen, ob ich das eine oder andere Mal auf tierische Produkte verzichten kann.“

Der letzte und 21. Krimi mit Thomalla und Kollege Martin Wuttke (53) als Andreas Keppler dreht sich um den Fall eines verschwundenen Mädchens. Titel: „Niedere Instinkte“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare