+
Pinar Atalay moderiert jetzt das ARD-Wirtschaftsmagazin "Plusminus".

So schön wird "Plusminus" in der ARD

Hamburg - Das ARD-Wirtschaftsmagazin "Plusminus" bekommt frischen Wind: Ab kommenden Mittwoch moderiert die 35-Jährige Pinar Atalay die Sendung.

Ihren ersten Auftritt in der Sendung hat Pinar Atalay an diesem Mittwoch um 21.45 Uhr im „Ersten“, wie der NDR am Dienstag in Hamburg mitteilte. Atalay, Jahrgang 1978, gehört seit 2009 bei „NDR aktuell“ zum Stammteam der TV-Moderatoren. Zudem ist sie bei den „Tagesthemen“ Nachfolgerin von Ingo Zamperoni und moderiert dort, wenn Caren Miosga und Thomas Roth verhindert sind.

Atalay freut sich darauf, das „Plusminus“-Team zu verstärken. „Die Sendung hat Tradition, bricht hochkomplexe Wirtschaftsthemen verbrauchernah herunter. Ich will als Moderatorin helfen, dass sich Verbraucher ein unabhängiges Bild machen können.“ Atalay wird ausschließlich durch die „Plusminus“-Ausgaben des NDR führen - Das Wirtschaftsmagazin wird von insgesamt sieben ARD-Anstalten produziert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare