+
Michael "Bully" Herbig feiert demnächst sein TV-Comeback.

"Spiegel" berichtet

Bully Herbig startet neue Fernsehshow

Hamburg - Gute Nachrichten für alle Bully-Fans: Der Komiker Michael "Bully" Herbig (44) wird nach einer Fernseh-Pause mit einer ProSieben-Show auf den Bildschirm zurückkehren.

Laut dem Sender ist das neue Format für die Saison 2013/14 geplant, wie "Der Spiegel" am Sonntag vorab meldete. In den vergangenen Jahren hatte Herbig sich vor allem seiner Kinoarbeit gewidmet. Die Sketchreihe "Bullyparade", die bis 2002 auf ProSieben lief, hatte Herbig bekanntgemacht. Zuletzt hatte der Komiker auf ProSieben die Castingshow "Bully sucht die starken Männer" präsentiert.

Prominente Sitzenbleiber

Prominente Sitzenbleiber

Über den Sender ließ Herbig ausrichten: "Ich bin jetzt schon seit 16 Jahren mit ProSieben zusammen. Wir praktizieren eine offene Beziehung, vertrauen uns aber dennoch sehr. Natürlich riskiert man zwischendurch auch mal einen Flirt mit anderen Sendern, aber gegessen wird immer noch zu Hause."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Nach der Trennung von Mehmet Scholl ist die ARD auf der Suche nach einem oder mehreren TV-Experten für die Fußball-WM 2018. Ein Weltmeister scheint Favorit zu sein, ein …
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Die zweite Staffel von „MasterChef“ hat 24 Folgen mit jeweils 50 Minuten und startet am Montag nach der Bundestagswahl mit Neuzugang Nelson Müller in der Jury.
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“
Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“ wird eingestellt.
Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“

Kommentare