+
Steven Gätjen.

Moderator wechselt den Sender

Mit Stefan Raab geht auch Steven Gätjen

Berlin - Nicht nur Stefan Raab (49) verabschiedet sich mit der letzten Ausgabe von „Schlag den Raab“ auf ProSieben am 19. Dezember - auch sein Moderator Steven Gätjen (43) geht nach der Show.

Das teilte der Münchner Privatsender ProSieben am Dienstag mit. Im Gegensatz zu Raab wird sich Gätjen jedoch nicht aus dem Fernsehen zurückziehen, sondern zum ZDF wechseln, um dort neue Showformate zu bestreiten. Raab, der gegen einen einzelnen Kandidaten am 19. Dezember wie immer bis zu 15 Spiele absolvieren muss, geht zum 55. und letzten Mal seit 2006 in den Parcours. Für den Gegenspieler geht es um 1,5 Millionen Euro. Raab verkündete seinen Abgang im Juni, Gätjen bereits im Mai.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erstmal kein Ende in Sicht: ZDF verlängert Böhmermanns Vertrag 
Jan Böhmermann hat viele Bewunderer, so wie viele Kritiker. ZDF zeigt sich weiterhin als Böhmermann-Fan: Sein Vertrag wurde nicht nur verlängert, in Zukunft soll im TV …
Erstmal kein Ende in Sicht: ZDF verlängert Böhmermanns Vertrag 
25-jähriges Jubiläum bei „GZSZ“: RTL widmet Jo Gerner eigene Serie
Grund zur Freude bei allen „GZSZ“-Liebhabern: Jo Gerner bekommt seine eigene Serie. Wohl sollen dort auch bekannte, bereits ausgestiegene „GZSZ“-Stars zu Wort kommen.
25-jähriges Jubiläum bei „GZSZ“: RTL widmet Jo Gerner eigene Serie
„Bauer sucht Frau“: Heiße Küsse nach der Besamung
Am Montag ging es wieder heiß her bei „Bauer sucht Frau“. Zwischen Besamungsaktionen und Ausmisten flogen heiße Küsse auf dem Heuboden.
„Bauer sucht Frau“: Heiße Küsse nach der Besamung
Staller-Schauspieler verrät: Es gibt ein Hintertürchen für mein Serien-Comeback
Über zwei Millionen ARD-Zuschauer schalten ein, wenn „Hubert und Staller“ ermitteln. Bald ist Staller nicht mehr dabei - aber vielleicht nicht für immer? 
Staller-Schauspieler verrät: Es gibt ein Hintertürchen für mein Serien-Comeback

Kommentare