+
Stefan Raab bekommt eine neue Show - ein Box-Quiz

Kluge Boxer gesucht

Raabs neue TV-Show: Boxen und denken

München - Boxen und dann auch noch Quizfragen lösen: In der neuen Fernsehshow von Stefan Raab (45) wird den Kandidaten einiges abverlangt. Dem Gewinner winkt eine ordentliche Siegprämie.

Am 18. Oktober sollen beim „TV total Quizboxen“ erstmals Kandidaten in drei Gewichtsklassen gegeneinander antreten, wie der Sender ProSieben am Freitag in Unterföhring bei München mitteilte. „Dumme Boxer gibt es genug. Wir suchen kluge“, sagte Raab laut der Mitteilung.

Auf zwei Minuten Boxen nach Amateurregeln folgen zwei Minuten Quizduell, anschließend wird wieder geboxt. Insgesamt gibt es zehn Runden - fünf Box- und fünf Quizrunden. Der Sieger bekommt 25.000 Euro und darf in die nächste Sendung. Moderiert wird das Ganze von Raab, an seiner Seite ist Sport-Kommentator Frank Buschmann. Boxen hat es Raab schon lange angetan: In zwei Show-Kämpfen gegen Ex-Boxweltmeisterin Regina Halmich etwa holte er sich bereits selbst eine blaue Nase.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare