+
Jennifer Newrkla und Jan Hartmann bei Dreharbeiten der ARD-Telenovela "Sturm der Liebe".

Telenovela als Verkaufsschlager

„Sturm der Liebe“ wird in die Schweiz verkauft

Grünwald - Der Telenovela-Dauerbrenner „Sturm der Liebe“ entwickelt sich immer mehr zum Verkaufsschlager im Ausland.

Die ARD-Serie wurde nun auch in die Schweiz verkauft, wie die Produktionsfirma Bavaria am Mittwoch in Grünwald bei München mitteilte. Voraussichtlich vom 7. April und von Folge 2196 an soll „Sturm der Liebe“ werktags um 16.30 Uhr auf TV24 im Schweizer Fernsehen zu sehen sein. Derzeit läuft die zehnte Staffel mit Jan Hartmann und Jennifer Newrkla als Traumpaar.

Nach Bavaria-Angaben wurde die Serie bislang in mehr als 20 Länder verkauft und läuft derzeit erfolgreich unter anderem in Italien, Österreich, Tschechien, Belgien, Finnland und Estland. Außerdem wurden Remake-Rechte an eine südamerikanische Produktionsfirma verkauft. In Deutschland bringt es die Serie nach Bavaria-Angaben im Schnitt auf einen Marktanteil von 20 Prozent.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dschungelcamp 2018: Termin für Start steht fest
Dschungelcamp 2018: Der Termin für den Start der neuen Staffel steht endlich fest. Hier finden Sie alle Informationen zu den Sendeterminen.
Dschungelcamp 2018: Termin für Start steht fest
Netflix-Serie „Dark“: Wird es eine zweite Staffel geben?
„Dark“ ist nicht nur von deutschen Mystery-Fans euphorisch aufgenommen worden - auch die amerikanische Presse feiert die erste deutsche Netflix-Serie. Nach den zehn …
Netflix-Serie „Dark“: Wird es eine zweite Staffel geben?
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Und jährlich grüßt das Känguru: Auch im Januar 2018 werden wieder so genannte Stars ins Dschungelcamp einziehen, zum Beispiel ein Schlagerstar, ein Model und eine …
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Steffen Henssler: „Muss als neues Sendergesicht erstmal ankommen“
Steffen Henssler hofft bei der dritten Ausgabe seiner ProSieben-Spielshow „Schlag den Henssler“ auf bessere Quoten, weiß aber auch, dass er noch Zeit benötigt.
Steffen Henssler: „Muss als neues Sendergesicht erstmal ankommen“

Kommentare