+
Horst Köhler hieß am Samstagabend für kurze Zeit Klaus Köhler.

Tagesschau präsentierte Horst Köhler als "Klaus"

Hamburg - Die Tagesschau um 20 Uhr bot am Samstagabend ein besonderes Schmankerl: Sie nannte den Bundespräsidenten Klaus statt Horst Köhler.

Bundespräsident Horst Köhler ist von der ARD- “Tagesschau“ am Samstagabend umbenannt worden: In dem Beitrag zur Eröffnung der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin blendete der Sender parallel zur Rede des deutschen Staatsoberhaupts den Namen “Klaus Köhler“ ein.

“Wir haben schlichtweg einen Fehler gemacht“, sagte der Chef vom Dienst der ARD-Nachrichtensendung, Ekkehard Launer, der Deutschen Presse-Agentur dpa in Hamburg. “Im Eifer des Gefechts ist die falsche Schrifteinblendung durchgerutscht.“ Bei der Produktion der Tagesschau um 20.00 Uhr habe es am Samstag eine “ziemlich turbulente Zeit“ gegeben. Viele Sendebeiträge seien erst kurz zuvor eingetroffen und hätten zum Teil stark bearbeitet werden müssen, sagte Launer zum Hintergrund des Fehlers.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf
Für Heinrich Röhrl (68) haben sich die jahrelangen Bemühungen wirklich gelohnt. Nach der  Sendung ging er mit 125.000 Euro heim - und einem Rekord. 
Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Promi Big Brother steuert auf das Finale hin. Die Zahl der mehr oder minder bekannte Stars im Container schrumpft. Es wird spannend. Wer bei der aktuellen Staffel dabei …
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Promi Big Brother: Voting-Panne am Tag 10 - was steckt dahinter?
So eine Panne gab es noch nie bei „Promi Big Brother“: Niemand musste am Sonntagabend das Haus verlassen! Was war in der Live-Show passiert?
Promi Big Brother: Voting-Panne am Tag 10 - was steckt dahinter?
Das ging zu weit: Elvers-Ex mit fieser Breitseite gegen Knappik
Sarah Knappik musste bei Promi Big Brother immer wieder ordentlich einstecken. Was sich allerdings nun ein Mit-Kandidat leistete, ging einen Schritt zu weit.
Das ging zu weit: Elvers-Ex mit fieser Breitseite gegen Knappik

Kommentare