+
Souverän: Axel Milberg.

Tatort-Kritik: Borowski und der freie Fall

Kiel - Politiker seien die idealen Mörder, doziert der Kieler Hauptkommissar Klaus Borowski nach ein paar Minuten, denn sie hätten „ein dickes Fell“ und pflegten „einen vertrauten Umgang mit der Unwahrheit“.

Zu diesem Zeitpunkt weiß weder er, noch der Zuschauer, welche Dimensionen dieser Fall um einen toten Autor noch haben wird. Denn die Spuren führen geradewegs nach Genf, zum Tod des ehemaligen schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Uwe Barschel, um den es auch 25 Jahre später noch wilde Spekulationen gibt. War es Selbstmord – oder doch Mord?

Zum Glück gelingt Autor und Regisseur Eoin Moore im jüngsten ARD-„Tatort“ mit dem Titel „Borowski und der freie Fall“ ein leicht ironischer Tonfall, was diesen Teil der Geschichte betrifft. Da gibt es den skeptischen Chefermittler (souverän: Axel Milberg) und seine vor Jagdfieber vibrierende Assistentin (Sibel Kekilli), einen dubiosen Informanten, einen Koffer voller Geld und skurrile Szenen am Schauplatz des historischen Geschehens in der Schweiz. Moore tut gut daran, nicht zu viel zu riskieren in Sachen neue Theorien über das Schicksal des CDU-Politikers.

So weit, so originell – doch wie platt wirkt neben diesem (Polit-)Thriller der eigentliche Fall! Es beginnt mit Thomas Heinze, (auch) als heimlich schwuler Politiker eine Fehlbesetzung, und endet mit schrecklichen Klischees über die Welt des Fernsehens und der Politik. Man wundert sich über lebensferne Dialoge, Minister ohne Bodyguards und eine Kriminalpolizistin, deren zur Schau gestellte Respektlosigkeit („Und was haben Sie hier zu suchen?“) auf Dauer nervt.

Dieser Krimi zeigt, ohne es zu wollen, wie spannend die Realität ist und wie schwach bisweilen die Fiktion.

Rudolf Ogiermann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Netflix: Mit diesem Tweet verärgerte der Streaming-Dienst seine Kunden
Mit einem Twitter-Post führte der US-Streamingdienst Netflix seinen Kunden vor Augen, wie genau er über diese Bescheid weiß. Viele Kunden reagierten empört.
Netflix: Mit diesem Tweet verärgerte der Streaming-Dienst seine Kunden
Hört Inka Bause bei "Bauer sucht Frau" auf? Sie hat neue Pläne
Sie ist das Gesicht der RTL-Sendung „Bauer sucht Frau“: Inka Bause (49). Schon die 13. Staffel flimmerte bis vor kurzem über die TV-Bildschirme in ganz Deutschland.
Hört Inka Bause bei "Bauer sucht Frau" auf? Sie hat neue Pläne
Wo läuft „Sissi“ an Weihnachten 2017 im TV?
Es ist jedes Jahr wieder eine der wichtigsten Fragen zum Fest: Kommt „Sissi“ an Weihnachten im Fernsehen? Hier erfahren Sie die Sendetermine zum Fernsehklassiker 2017.
Wo läuft „Sissi“ an Weihnachten 2017 im TV?
„Schwiegertochter gesucht“-Beate: Traurige Beichte
Pünktlich zum elften Staffelfinale von „Schwiegertochter gesucht“ hat sich Kult-Single Beate mit Moderatorin Vera getroffen, um über Männer zu reden. Das endet in einer …
„Schwiegertochter gesucht“-Beate: Traurige Beichte

Kommentare