Richy Müller und Felix Klare

„Tote Erde“

Tatort-Kritik: Unglaubwürdige Geschichte?

Stuttgart - Mord aus Idealismus, Schüsse auf einen „Bösen“, damit das Gute eine Chance hat? So etwas will gründlich erzählt sein, um zu funktionieren, sonst wird’s unglaubwürdig. Doch genau das passiert leider im neuesten ARD-„Tatort“ aus Stuttgart.

In „Tote Erde“ geht es um Studenten, die Umweltsünder an den Pranger stellen, um verschwundenes Gift, Unternehmer, die das Gewissen dem Profit unterordnen, und natürlich um die Liebe – junge und etwas reifere. An dem Ort, an dem der Begriff „Wutbürger“ geboren wurde, an dem der Kampf um das zukünftige Gesicht des Hauptbahnhofs die Menschen in Wallung brachte, hätte sich aus einem solchen Stoff ein packender Krimi machen lassen. Doch Autor Wolf Jakoby und Regisseur Thomas Freundner liefern eine Story, die nicht gefangen nimmt, und lassen Personal auftreten, das den Zuschauer nicht berührt.

Was treibt die „Ecopirates“ an, welche Geschichte haben Lukas und Timo, was verbindet die beiden mit Melanie (Paula Kalenberg), wie ist Esoterikerin Saraswati (Katharina Meinhold) gestrickt, dass sie tagsüber Räucherstäbchen anzündet und nachts einen Aktivisten vom Brückenpfeiler ballert? Die Figuren bleiben schemenhaft, ihre Motive unscharf.

Schon bemerkenswert, dass einen die Ermittler (Richy Müller und Felix Klare) und ihre privaten Sorgen mehr interessieren als der Fall und dass das amouröse Abenteuer der Staatsanwältin (Natalia Wörner) unterhaltsamer ist als die Ermittlungsarbeit. „Tote Erde“ ist so aufregend wie Eisen im Spinat. Kann mit dem Hausmüll entsorgt werden.

Rudolf Ogiermann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Babylon Berlin“: So sehen Sie die neuen Folgen heute im TV und im Stream
„Babylon Berlin“ ist ein Serien-Hit. So sehen Sie die neuen Folgen heute im TV und Stream. Hier finden sie auch den Trailer.
„Babylon Berlin“: So sehen Sie die neuen Folgen heute im TV und im Stream
"Adam sucht Eva" 2017: Diese Promi-Kandidaten hat RTL offiziell bestätigt
"Adam sucht Eva" 2017: Welche Promis ziehen sich für die hüllenlose Kuppel-Show aus? Diese prominenten Kandidaten hat RTL nun offiziell bestätigt.
"Adam sucht Eva" 2017: Diese Promi-Kandidaten hat RTL offiziell bestätigt
„The Voice of Germany“ 2017: Darum weint Yvonne Catterfeld in der ersten Folge
Ein emotionaler Start der siebten Staffel von „The Voice of Germany“ 2017. Kandidatin Lara Samira bringt Yvonne Catterfeld zum weinen.
„The Voice of Germany“ 2017: Darum weint Yvonne Catterfeld in der ersten Folge
"Adam sucht Eva" 2017: Die Sendezeiten auf RTL
"Adam sucht Eva" läuft 2017 eine Woche lang auf RTL. Hier finden Sie die Sendezeiten der neuen Folgen sowie die Termine für Start und Finale.
"Adam sucht Eva" 2017: Die Sendezeiten auf RTL

Kommentare