+
"Willkommen in Hamburg": Til Schweiger in seinem ersten Tatort.

Nach Tatort-"Premiere"

Lob an Schweiger: "Danke für die Selbstironie"

Leipzig - Am Sonntag feierte Til Schweiger seine Premiere als Tatort-Kommissar. Dafür bekommt er Lob von allen Seiten. Auch von prominenten Kollegen.

Ulrike Folkerts (51), seit 1989 als „Tatort“-Kommissarin Lena Odenthal in der ARD unterwegs, hat den ersten Auftritt von Til Schweiger als „Tatort“-Ermittler gelobt. „Hey Til, willkommen im Club! Super Cast, ich habe euch gern zugeschaut und danke für die fein dosierte Portion Humor und Selbstironie“, sagte die Schauspielerin nach Angaben der Illustrierten Bunte vom Dienstag.

Auch bei Regisseur Dieter Wedel (70, „Der große Bellheim“) kam Schweigers erster „Tatort“-Auftritt, den am Sonntagabend mehr als 12,5 Millionen Zuschauer sahen, gut an: „Mir hat er gefallen“, sagte er der Zeitschrift. „Seine stillen Szenen hat er sehr gut gespielt, genauso wie die in Aktion. Modern, mutig und schnell gemacht“.

Kommissare beim Kultkrimi Tatort

Kommissare beim Kultkrimi Tatort

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefährlichster Recall aller Zeiten: DSDS-Jury muss mit Waffen bewacht werden
In der neuen Staffel von DSDS reisen Jury und Nachwuchssänger nach Südafrika. Nicht nur gesanglich eine große Herausforderung.
Gefährlichster Recall aller Zeiten: DSDS-Jury muss mit Waffen bewacht werden
Teilnehmerfeld von Dschungelcamp 2018 steht: Ex-Bundesligastar dabei  
Und jährlich grüßt das Känguru: Auch im Januar 2018 werden wieder so genannte Stars ins Dschungelcamp einziehen, zum Beispiel ein Schlagerstar, ein Model und ein …
Teilnehmerfeld von Dschungelcamp 2018 steht: Ex-Bundesligastar dabei  
Drama: „Rote Rosen“-Star auf Fahrt zum Dreh aus Zug geschubst
Johanna Liebeneiner (72) ist einer der Stars der kommenden Staffel von „Rote Rosen“. Das erste Drama ereignete sich aber schon vor Drehbeginn.
Drama: „Rote Rosen“-Star auf Fahrt zum Dreh aus Zug geschubst
Thomalla schießt bei „Maischberger“ zurück
Sandra Maischberger wollte in der letzten Talk-Sendung des Jahres eine politische Bilanz ziehen. Für den Aufreger des Abends sorgt aber eine Schauspielerin.
Thomalla schießt bei „Maischberger“ zurück

Kommentare