+
Andreas Kümmert steht im Finale der dritten Staffel von "The Voice of Germany" gar nicht fassen.

Endspurt bei der Casting-Show

"The Voice"-Finalisten: keine Zeit für Geschenke

Berlin - Die Finalisten der Castingshow „The Voice of Germany“ haben vor lauter Stress keine Zeit, Weihnachtsgeschenke zu besorgen.

„Ich habe noch kein einziges Geschenk“, sagte die 17-jährige Debbie Schippers aus Geilenkirchen bei Köln am Montag der Nachrichtenagentur dpa. „Wir kriegen von der Vorweihnachtszeit gar nicht so viel mit“. Sie sei in den letzten drei Wochen nur ein- oder zweimal aus dem Hotel oder dem Studio gekommen. „Die Zeit ist so schnell vorbeigegangen. Es war gerade erst November, und jetzt war schon der dritte Advent“, erklärte der Berliner Chris Schummert (20). Er freue sich, Weihnachten in Ruhe mit seiner Familie zu feiern.

Das Finale der dritten „The Voice“-Staffel läuft am Freitag um 20.15 Uhr auf Sat.1. Neben Schippers und Schummert treten noch Andreas Kümmert (27) aus Gemünden und Judith van Hel (27) aus München gegeneinander an.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf
Für Heinrich Röhrl (68) haben sich die jahrelangen Bemühungen wirklich gelohnt. Nach der  Sendung ging er mit 125.000 Euro heim - und einem Rekord. 
Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Promi Big Brother steuert auf das Finale hin. Die Zahl der mehr oder minder bekannte Stars im Container schrumpft. Es wird spannend. Wer bei der aktuellen Staffel dabei …
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Promi Big Brother: Voting-Panne am Tag 10 - was steckt dahinter?
So eine Panne gab es noch nie bei „Promi Big Brother“: Niemand musste am Sonntagabend das Haus verlassen! Was war in der Live-Show passiert?
Promi Big Brother: Voting-Panne am Tag 10 - was steckt dahinter?
Das ging zu weit: Elvers-Ex mit fieser Breitseite gegen Knappik
Sarah Knappik musste bei Promi Big Brother immer wieder ordentlich einstecken. Was sich allerdings nun ein Mit-Kandidat leistete, ging einen Schritt zu weit.
Das ging zu weit: Elvers-Ex mit fieser Breitseite gegen Knappik

Kommentare