+
Die Jury von "The Voice of Germany" 2015: Andreas Bourani, Smudo, Stefanie Kloß, Michi Beck und Rea Garvey (v.l.n.r.)

Bouranis forscher Einstand

"The Voice": So grandios verlief der Staffel-Auftakt

  • schließen

München - Am Donnerstag begann auf ProSieben die fünfte Staffel von "The Voice of Germany" 2015. Mit Spannung wurde die Gesangscastingshow erwartet und die Zuschauer wurden nicht enttäuscht.

Am Donnerstag ist die mit Spannung erwartete neue Staffel von "The Voice of Germany" 2015 gestartet. Die Frage war: Wie würde sich Jury-Neuling Andreas Bourani schlagen? Gibt es noch so große Talente, die man abgrasen kann? Und: Haben die Blind Auditions nicht schon längst ihrer zauberhafte Wirkung verloren?

Die Antworten wird ProSieben und Sat.1 zufrieden stellen. Bourani fügte sich mit seinen frechen Sprüchen gut in die Jury ein und holt sich schon nach wenigen Minuten forsch das erste Talent an Bord. Ayke Witt begeisterte den Neuling mit seiner Version von Mark Fosters "Flash Milch".

Ein weiterer Top-Kandidat: der 18-jährige Matthias. Vom Aussehen her ein junger Will-Smith-Verschnitt: schmaler Oberlippenbart, lässige Latzhose und ein breites, einnehmendes Lächeln. Der Augsburger sang "Jealous" und bereits nach den ersten Tönen war nicht nur der Jury klar: Der Junge mit seiner souligen Stimme hat es voll drauf!

"The Voice" 2015: 18-Jähriger lässt Jury ausflippen

Kurz darauf drehten sich alle vier Teams um und versuchten alles, das Juwel unter ihre Fittiche zu nehmen. " Bourani versprach eine Menge Essen, Rea Garvey war "verliebt" in seine Stimme und Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß probierte es mit "Ehrlichkeit". Den Zuschlag bekam schließlich Michi Beck von den "Fantastischen Vier", der Matthias folgendermaßen umgarnte: "Du bist der Grund, warum wir in diese Sendung gekommen sind. (...) Wir sind die Experten für Soulmusik."

Doch auch die Frauen überzeugten bei "TVOG". Natascha aus Dreieich bei OFfenbach (Hessen) überzeugte mit dem Rock-Klassiker von Led Zeppelin "Whole Lotta Love". Mit ihrer tiefen Stimme überraschte sie Rea Garvey: "Ich dachte, hier singt ein Mann." Auch Smudo war begeistert: "Du bist purer Rock'n'Roll!"

Rockerin Natascha entschied sich jedoch gegen die Herren und schloss sich Stefanie Kloß an: Reine Frauen-Power eben. Bereits am Freitag geht es um 20.15 Uhr auf Sat.1 weiter. Dann wird wieder kräftig gebuzzert.

ms

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare