+
Theo Koll.

10.000-Euro-Auszeichnung

ZDF-Journalist erhält Hildegard-von-Bingen-Preis

Berlin - Theo Koll, Leiter des ZDF-Auslandsstudios Paris, erhält in diesem Jahr den Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik.

Koll schätze nach britischem Vorbild „einen vorurteilsfreien, gewissenhaften und investigativen Journalismus“, heißt es laut Mitteilung vom Mittwoch in der Begründung des Kuratoriums. Er schildere, ob im Vereinigten Königreich, Frankreich oder Deutschland, mit ruhigem Blick für das Wesentliche die Geschicke der Menschen. „Dabei betont er das Verbindende und nicht das Trennende, ohne dabei das Ungewöhnliche und das Besondere zu übersehen.“

Der Preis ist benannt nach der Benediktinerin und Universalgelehrtin (1098-1179) Hildegard von Bingen. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wird seit 1995 jedes Jahr vergeben. Geehrt werden Publizisten für herausragende, professionell und kulturell gewichtige Einzelleistungen oder ihr Lebenswerk. Der Preis wird am 1. Oktober in Mainz überreicht.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So viel Gage erhalten die Bachelor-Kandidatinnen wirklich
Fünf Damen sind noch im Rennen um die Gunst des Bachelors Daniel Völz. Aber abgesehen von der Liebe: Was springt da eigentlich finanziell für die Mädels raus? Nun wurden …
So viel Gage erhalten die Bachelor-Kandidatinnen wirklich
ESC-Vorentscheid 2018: Das ist Kandidatin Ivy Quainoo
Ivy Quainoo war die erste Gewinnerin der Castingshow „The Voice of Germany“. Jetzt tritt sie beim ESC-Vorentscheid 2018 an. Zum Porträt.
ESC-Vorentscheid 2018: Das ist Kandidatin Ivy Quainoo
VoXXclub beim ESC-Vorentscheid 2018: Das ist die Volksmusik-Boygroup
VoXXclub treten beim ESC-Vorentscheid 2018 an: Das ist die bayerische Schlager-Band, die Deutschland beim Eurovision Song Contest vertreten will.
VoXXclub beim ESC-Vorentscheid 2018: Das ist die Volksmusik-Boygroup
Berlin-„Tatort“: Ein irrer Film im Film im Film
Die Ansage, dass die künftigen „Tatorte“ wieder klassisch gedreht werden sollen, kam für den aktuellen Berliner Fall zu spät. Ein Glück! Lesen Sie hier unsere TV-Kritik …
Berlin-„Tatort“: Ein irrer Film im Film im Film

Kommentare