+
Selten polarisierte ein Schauspieler so wie Til Schweiger.

Angemessen oder asozial?

Til Schweiger rastet gegen Andreas Scheuer aus: Das sagen unsere User

  • schließen

München - PR oder Nächstenliebe - das fragen sich unsere User bei Til Schweigers Engagement für Flüchtlinge. Wir haben die Debatte um den Schauspieler anhand der Kommentare zu seinem gestrigen TV-Auftritt dokumentiert.

Kein anderer deutscher Promi setzt sich derzeit so vehement für Flüchtlinge ein wie Til Schweiger. In sozialen Medien antwortet der Schauspieler auf fremdenfeindliche Kommentare in derselben Manier wie seine rechten Kritiker: Viele Ausrufezeichen, ein bisschen Fäkalsprache, wenig Toleranz für Andersdenkende. Die Reaktionen zu Til Schweiger: gemischt. Die einen sehen Schweiger als guten Menschen, die anderen als "Gutmenschen".

Gestern war der Schauspieler Gast in der Talkshow "Menschen bei Maischberger". Aus Hamburg vom Dreh seines "Tatort"-Films zugeschaltet, diskutierte Schweiger mit den anderen Gästen, darunter CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer, über das Thema Flüchtlinge. Dabei platzte dem Schauspieler mehrfach der Kragen. "Sie gehen mir auf den Sack, echt", sagte Schweiger zu Scheuer auf dessen Frage, wann den nun sein Flüchtlingsheim gebaut würde. Im Netz entbrannte die nächste Debatte. Die einen fanden Schweigers Ausraster angebracht, die anderen übertrieben. Wie sehen das unsere User?

Til Schweiger: "Andreas Scheuer hat die Abreibung verdient"

User "Kotti" hat eine klare Meinung: "So wie sich der Herr "Promi" in der Öffentlichkeit aufführt, würde jeder "Normalsterbliche" als asozial o.ä. tituliert werden", schreibt er.

Dieselbe Meinung zu Til Schweiger teilt User "Brirötz: "Wenn Schweiger meint, er wolle nicht nur untätig rumsitzen, dann sollte er in der Öffentlichkeit eine gewisse Höflichkeit an den Tag legen. Dazu würde ich ihm einen höflichen Rhetorikkurs ans Herz legen."

"Neutraler Beobachter" dagegen findet den Angriff von Til Schweiger auf den Generalsekretär angemessen: "Das hat der Scheuer schon irgendwie verdient! Die "verbale Abreibung" vom Schweiger mein ich. Wer als sog. "Spitzenpolitiker" so "saudumm" und arrogant fragt, der hat keine bessere Antwort verdient!"

Andere User ging wohl die gesamte Talkgesellschaft auf den Keks: "Nerven tun beide... er als Schauspieler, der andere als unerträglicher CSU-Scharfmacher ... da ist mir der überschätzte Schauspieler schon lieber - in DEM Punkt hat der jedenfalls Recht!", sagt User "WMW".

Til Schweiger "ruht sich nicht nur auf seinem Wohlstand aus"

Auch "SokratesMi" verteidigt Til Schweiger: "Ich bin weder Fan von Til Schweiger, noch stimme ich ihm in allen Aspekten zu. Doch eines muss man ihm lassen: Er ruht sich nicht nur auf seinem Wohlstand aus, sondern macht nicht nur (sprichwörtlich) das Maul auf, sondern handelt auch!"

User "waz" ist da ähnlicher Meinung: "Und wer die Sendung zu Ende gesehen hat, darf nicht vergessen, dass sich Herr Schweiger für seinen Ausraster entschuldigt hat."

sb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das bringt die neue „Tatort“-Saison
Tatort-Fans können sich am Sonntagabend auf neue Krimis im ARD freuen. Die Wiederholungen im Ersten haben endlich ein Ende. Die „Tatort“ Sommerpause ist vorbei, aber nur …
Das bringt die neue „Tatort“-Saison
Promi Big Brother: Ein Wunsch für Steffen geht in Erfüllung 
Im Big Brother Container herrscht Männer-Überschuss. Deshalb durften am Dienstag nur Männer von den Bewohnern nominiert werden. Die Zuschauer entschieden dann, wer im …
Promi Big Brother: Ein Wunsch für Steffen geht in Erfüllung 
Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf
Für Heinrich Röhrl (68) haben sich die jahrelangen Bemühungen wirklich gelohnt. Nach der  Sendung ging er mit 125.000 Euro heim - und einem Rekord. 
Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Promi Big Brother steuert auf das Finale hin. Die Zahl der mehr oder minder bekannte Stars im Container schrumpft. Es wird spannend. Wer bei der aktuellen Staffel dabei …
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?

Kommentare