+
Der Tsunami hat weite Strecken in Japan verwüstet

Top-Quoten für Japan-Sendungen

Berlin - Die Ereignisse in Japan überschlagen sich, ständig gibt es neue Erkenntnisse über Opferzahlen und die Schäden an Atomkraftwerken. Die Menschen hängen am Fernseher, um sich zu informieren.

Lesen Sie dazu den  

Live-Ticker

Die Berichte über die Erdbebenkatastrophe in Japan und deren Folgen rufen weiterhin großes Interesse hervor. Die 20-Uhr-“Tagesschau“ war am Sonntagabend die meistgesehene Sendung: Allein im Ersten schauten 8,97 Millionen Menschen die Nachrichtensendung, der Marktanteil betrug 25,2 Prozent. Rechnet man die Zuschauerzahlen der Dritten Programme, von 3sat und Phoenix hinzu - wo die “Tagesschau“ ebenfalls läuft -, so waren insgesamt sogar 13,52 Millionen dabei (38,0 Prozent). Der ARD-“Brennpunkt: Angst vor dem Atom-GAU“ im Anschluss interessierte im Ersten 8,37 Millionen Zuschauer (22,4 Prozent).

Japan nach der Katastrophe

Ein Jahr nach dem Beben: Diese Fotos werden wir nie vergessen

Das ZDF erreichte mit seiner Hauptnachrichtensendung “heute“ um 19.00 Uhr 5,24 Millionen Zuschauer (17,2 Prozent), das einstündige “ZDF spezial: Super-GAU in Japan?“ im Anschluss sahen 4,81 Millionen (14,5 Prozent).

Doch es gab auch großes Interesse an Unterhaltung am Sonntagabend: Der “Polizeiruf 110: Leiser Zorn“ im Ersten hatte ab 20.40 Uhr 7,83 Millionen Zuschauer (21,2 Prozent) und der Hollywood-Actionfilm “Stirb Langsam 4.0“ ab 20.15 Uhr bei RTL 6,42 Millionen (17,8 Prozent).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare