+
Nora Tschirner und Christian Ulmen standen schon gemeinsam für den Film " FC Venus" vor der Kamera - das Archivfoto zeigt sie bei der Premiere 2006

TV-Sensation

Tschirner und Ulmen: Neues "Tatort"-Traumduo

Weimar - Sensation bei der ARD-Krimireihe "Tatort": Nora Tschirner und Christian Ulmen gehen ab Weihnachten 2013 in Weimar (Thüringen) gemeinsam auf Verbrecherjagd!

Christian Ulmen (37) und Nora Tschirner (31) sind die nächsten im Prominenten-Reigen, die auch als „Tatort“-Kommissare Karriere machen wollen. Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) will das Schauspieler-Duo für einen Weihnachtskrimi aus Weimar einsetzen. Bislang sei der „Tatort“ aus Weimar als einmalige Sonderausgabe geplant, teilte der MDR am Mittwoch in Leipzig mit. Er sei sozusagen eine Spätfolge der MDR-Ausschreibung für einen Thüringen-„Tatort“, bei dem Erfurt den Zuschlag erhielt.

Die Idee der Münchner Produzenten Wiedemann & Berg Television für den Weimar-Krimi war aber zu verlockend, denn die Münchner lieferten die Traumbesetzung laut MDR gleich mit. Ulmen und Tschirner (u.a. „FC Venus - Frauen am Ball“) gesellen sich damit zu TV-Stars wie Ulrich Tukur und Til Schweiger, die ebenfalls befristete Stippvisiten zur „Tatort“-Reihe der ARD machten. Viele andere Schauspieler nutzten indes die Kommissar-Rolle als Karriere-Sprungbrett.

Wie schon die Ermittler der Folgen aus Münster (Axel Prahl und Jan Josef Liefers/WDR) sollen auch die beiden Ermittler in Weimar eine „humorvolle Note“ bekommen. Wie sie genau agieren, sei jedoch noch nicht klar, sagte eine MDR-Sprecherin. „Die Drehbücher werden erst noch geschrieben.“

Kommissare beim Kultkrimi Tatort

Kommissare beim Kultkrimi Tatort

Die Umsetzung des Weihnachts-„Tatorts“ soll 2013 beginnen. Die Finanzierung und den Sendeplatz rund um die Feiertage 2013 sicherte MDR-Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi zusammen mit Degeto-Chefin Christine Strobl und ARD-Programmdirektor Volker Herres ab. „Wir sind sehr stolz, dass wir mit Ulmen und Tschirner zwei deutsche Superstars für das Projekt gewinnen konnten“, zitierte die „Bild“-Zeitung Jacobi dazu.

Der „Tatort“ aus Weimar soll zwar nicht in die sonntägliche Reihe eingegliedert werden und gilt als „Event-Tatort“. Zugleich ist eine Fortsetzung nicht ausgeschlossen. „Wir produzieren jetzt erstmal für das Jahresende 2013 und freuen uns sehr auf die Premiere“, teilte Jacobi vieldeutig mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare