+
Ina Müller findet "Bauer sucht Frau" nach eigener Aussage "echt schlimm".

"Ich finde das ganz scheußlich"

Ina Müller ledert gegen RTL-Kuppelshows

Hamburg - Die Fernseh-Moderatorin Ina Müller erträgt Sendungen wie „Schwiegertochter gesucht“ und „Bauer sucht Frau“ nicht. Die Bauern in ihrer Heimat seien die schäfsten Typen überhaupt.

„Ich finde das ganz scheußlich“, sagte Müller am Montag bei einer Veranstaltung in Hamburg. „Ich finde, dass diese Sendung abgeschafft gehört“, sagte sie über das Schwiegertochter-Format von RTL. Als „echt schlimm“ bezeichnete die Moderatorin („Inas Nacht“) die ebenfalls bei RTL laufende Sendung „Bauer sucht Frau“.

Müller stand selbst für die 2005 erstmals ausgestrahlte Sendung „Land und Liebe“ vor der Kamera, in der die Norddeutsche den NDR-Zuschauern Singles vom Lande präsentierte. Doch „Bauer sucht Frau“ findet bei ihr als Bauerntochter keine Gnade: „Dass mein Familienstand so dargestellt wird, finde ich ganz schrecklich. So sind Bauern nicht“, meinte sie. „Unsere Bauern bei uns im Dorf sind die schärfsten Typen überhaupt. Das sind alles schlaue, hübsche Jungs.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Nach der Trennung von Mehmet Scholl ist die ARD auf der Suche nach einem oder mehreren TV-Experten für die Fußball-WM 2018. Ein Weltmeister scheint Favorit zu sein, ein …
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Die zweite Staffel von „MasterChef“ hat 24 Folgen mit jeweils 50 Minuten und startet am Montag nach der Bundestagswahl mit Neuzugang Nelson Müller in der Jury.
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“
Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“ wird eingestellt.
Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“
Zwei Bayern rocken „Wer wird Millionär?“ - Wir haben die Fragen zum Mitraten
Am Montag begrüßte Quizmaster Günther Jauch die TV-Zuschauer zu einer Sonderausgabe von „Wer wird Millionär“, bei der diesmal nur 18-Jährige antreten durften. Zwei junge …
Zwei Bayern rocken „Wer wird Millionär?“ - Wir haben die Fragen zum Mitraten

Kommentare