+
Nach dem Tod von „Glee“-Schauspieler Cory Monteith im Juli steht nun das Ende der US-Erfolgsserie bevor.

Nach dem Tod von Cory Monteith

Aus für TV-Serie "Glee"

Los Angeles - Nach dem Tod von „Glee“-Schauspieler Cory Monteith im Juli steht nun das Ende der US-Erfolgsserie bevor. Serienschöpfer Ryan Murphy kündigte am Donnerstag das Finale nach der sechsten Staffel im kommenden Jahr an.

Serienschöpfer Ryan Murphy kündigte laut Medienberichten am Donnerstag das Finale nach der sechsten Staffel im kommenden Jahr an. Monteiths Tod habe dazu geführt, dass das Ende der Serie komplett umgeschrieben werden muss, wie Murphy nach Angaben des Internetportals „Tvline.com“ sagte.

„Wenn so eine Tragödie passiert, dann muss man pausieren und herausfinden, was man tun will“, sagte Murphy. Er habe bereits eine „gute Idee“ für das Ende, das Montheith Tribut zollen würde. Die Musical-Serie über einen Showchor voller Außenseiter an einer High School in Ohio war 2009 im US-Fernsehen gestartet.

In der laufenden „Glee“-Staffel hat sich die Serie von der Figur verabschiedet, die Monteith dargestellt hatte. In der Folge „The Quarterback“ wurde vorige Woche gezeigt, wie die Charaktere mit dem Tod der Serienfigur Finn Hudson umgehen. Schauspielerin Lea Michele, die auch im realen Leben mit Monteith zusammen war, sang tränenüberströmt den Song „Make You Feel My Love“.

Monteith war im Juli im Alter von 31 Jahren tot in einem Hotel im kanadischen Vancouver gefunden worden. Bei der Autopsie hatten Gerichtsmediziner einen tödlichen Mix aus Alkohol und Drogen festgestellt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Die evangelische Kirche in Frankfurt will einen Dokumentarfilm über die Schicksale von Heimkindern in der Nachkriegszeit zeigen. Doch die Betroffenen lädt sie dazu nicht …
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
Was sich lange abgezeichnet hat, ist bald traurige Wahrheit: Viva macht Ende des Jahres die Schotten dicht. Nach 25 Jahren verabschiedet sich der Sender, der sich …
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
„Babylon Berlin“ - die Krimiserie war auf dem Bezahlsender Sky mega erfolgreich. Nun ist Produktion endlich im ARD zu sehen. Das Erste hat dafür einen besonderen Termin …
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Alle Welt guckt gerade auf Deutschland: Der Asyl-Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin spitzt sich zu. Hierzulande ist das scheinbar kein Thema, jedenfalls nicht …
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.