+

Auch Mord und Vergewaltigung sollen erlaubt sein

Makabre TV-Show à la "Tribute von Panem" geplant

Russland - Werden die "Tribute von Panem" in Russland Realität? Berichten zufolge soll es eine Show, bei der die Teilnehmer ums nackte Überleben kämpfen, tatsächlich bald geben.

Das Format erinnert an "Die Tribute von Panem": In der russischen TV-Show "Game 2: Winter" sollen 30 Kandidaten in der Wildnis ums Überleben kämpfen. Wie die Siberian Times berichtet, plant der russische Unternehmer Yevgeny Pyatkovsky diese Show umzusetzen. 

Die Kandidaten wären alleine in der sibirischen Taiga, bewaffnet mit einem Messer. Das verstörende Spektakel wird laut den Veranstaltern von Kameras festgehalten, die in der "Arena" angebracht sein sollen. Ziel der Show sei es, als Letzter übrig zu bleiben. Der "Gewinner" soll 1,65 Millionen Euro erhalten.

Bären, Wölfe, Menschen

Neben Bären, Wölfen und Temperaturen von bis zu minus 40 Grad müssten auch die anderen Kandidaten als Gefahr angesehen werden. Dabei sollen die Kandidaten mit ihrer Teilnahme die Veranstalter von jeglicher Verantwortung entbinden: "Wir werden uns weigern, auf irgendwelche rechtlichen Ansprüche der Kandidaten einzugehen, selbst wenn sie getötet oder vergewaltigt werden", erklärt Pyatkovsky. Er warnt nur: "Solltet ihr das tun, wird die Polizei kommen und euch mitnehmen. Wir sind auf russischem Grund und Boden, ihr müsst die Gesetze der Russischen Föderation befolgen."

Das sind die Teilnahmebedingungen

In die Fußstapfen von Katniss Everdeen und Co. können Teilnehmer aus aller Welt treten, schließlich soll die Show in mehrere Sprachen übersetzt werden. Sie müssten nur mindestens 18 Jahre alt und "psychisch gesund" sein. Zusätzlich muss man für die Teilnahme 155.000 Euro zahlen, oder sich per Online-Voting wählen lassen.

Ob sich tatsächlich Freiwillige für die "realen Hungerspiele" in "Game 2: Winter" finden, bleibt aber abzuwarten.

anh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Die evangelische Kirche in Frankfurt will einen Dokumentarfilm über die Schicksale von Heimkindern in der Nachkriegszeit zeigen. Doch die Betroffenen lädt sie dazu nicht …
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
Was sich lange abgezeichnet hat, ist bald traurige Wahrheit: Viva macht Ende des Jahres die Schotten dicht. Nach 25 Jahren verabschiedet sich der Sender, der sich …
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
„Babylon Berlin“ - die Krimiserie war auf dem Bezahlsender Sky mega erfolgreich. Nun ist Produktion endlich im ARD zu sehen. Das Erste hat dafür einen besonderen Termin …
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Alle Welt guckt gerade auf Deutschland: Der Asyl-Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin spitzt sich zu. Hierzulande ist das scheinbar kein Thema, jedenfalls nicht …
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.