+
Bar Refaeli

Details zur Reihe mit Bar Refaeli

Ungewöhnliche Model-Show auf ProSieben

München - ProSieben hat das Geheimnis um die neue Model-Show mit Bar Refaeli gelüftet und die durchaus ungewöhnlichen Details bekanntgegeben.

Nun sind die Details zur Show mit Bar Refaeli bekannt. Das Supermodel präsentiert 2013 die Sendung unter dem Arbeitstitel „Million Dollar Shooting Star“ und geht mit Kandidatinnen auf „Glamour-Foto-Safari zu außergewöhnlich exotischen Locations“, wie der Sender am Montag mitteilte. Auf der Suche nach dem perfekten Foto dürfen sich ihre zehn Kandidatinnen nicht von glühender Hitze, klirrender Kälte oder bizarren Naturphänomenen beeindrucken lassen. Als Mentoren und Juroren stehen Bar Refaeli Model-Agent Peyman Amin und Fotograf Oliver Gast zur Seite.

Auch Frauen, die beispielsweise nur 1,61 Meter groß sind, können sich bewerben. Geplant sind zehn Fotoshootings: Für die Gewinnerin jeder Runde werden 100.000 Dollar in ihren persönlichen Safe gelegt. Im Finale bestimmen die Zuschauer die Siegerin. Nur die Siegerin erhält den Schlüssel zu ihrem Safe und damit die Gewinnsumme - im besten Fall eine Million Dollar.

dapd

Die 99 begehrtesten Frauen der Welt

Die 99 begehrtesten Frauen der Welt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Und jährlich grüßt das Känguru: Auch im Januar 2018 werden wieder so genannte Stars ins Dschungelcamp einziehen, zum Beispiel ein Schlagerstar, ein Model und eine …
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Nächster Dschungelcamp-Kandidat: Kennen Sie noch Alex Jolig?
Alex Jolig zieht als Kandidat ins Dschungelcamp 2018. Wer? Sie kennen den Ex von Jenny Elvers vermutlich aus einer Reality-TV-Show.
Nächster Dschungelcamp-Kandidat: Kennen Sie noch Alex Jolig?
„Hubert und Staller“: Ende des Wolfratshauser Polizistenduos
Seit 100 Folgen ermitteln „Hubert und Staller“ in Wolfratshausen. Nun naht das Ende des oberbayerischen Polizistenduos.
„Hubert und Staller“: Ende des Wolfratshauser Polizistenduos
Mini-Fliege nach Münsteraner „Tatort“-Rolle benannt
Nach der kleinen Pathologie-Assistentin Alberich des Münster „Tatort“-Professors Boerne wurde jetzt eine Mini-Fliegenart benannt.
Mini-Fliege nach Münsteraner „Tatort“-Rolle benannt

Kommentare