Unverschämt neugierig

- Auf ein ziemliches Pensum kann Ruth Drexel heuer zurückblicken. Neben ihrer Arbeit als Intendantin der Tiroler Volksschauspiele in Telfs stand sie für die SAT\x0f1-Krimiserie "Der Bulle von Tölz" ebenso vor der Kamera wie für die ARD-Produktion "Die Heilerin II" und für zwei Folgen aus der Reihe "Zwei am großen See". Und dann waren da noch drei neue Folgen der Detektivserie "Agathe kann's nicht lassen", die die ARD ab heute in kurzen Intervallen ausstrahlt.

Wie schon in den beiden ersten Folgen aus dem Jahr 2005 ist die eifrige Hobbyermittlerin auch dieses Mal unverschämt neugierig, wagemutig und nie um einen Ausweg verlegen ­ so wie ihr großes Vorbild, die legendäre Miss Marple. "Leidenschaft, Jagdfieber, das ist ihr Ding," sagt Drexel. Außerdem nutze Agathe das Vorurteil der Altershilflosigkeit schamlos aus: "Von ihr erwartet niemand Flexibilität, Härte und blitzschnelles Agieren." An der Seite ihres Freundes Cornelius Stingermann (Hans Peter Korff) wühlt die gewiefte Seniorin im Korruptionssumpf einer österreichischen Gemeinde ("Die Tote im Bootshaus"), sorgt für Wirbel in einem Golfclub ("Mord mit Handicap") und ermittelt im Umfeld einer Adelsfamilie ("Das Mörderspiel"). Kommissar Krefeld (Maximilian Krückl) würde auf ihre Einmischung zwar gerne verzichten, dennoch muss er widerstrebend ihre Ermittlungserfolge anerkennen.

Aufhören will die Charakterdarstellerin trotz der stressigen Drehtage noch lange nicht. "Es sollte nur etwas weniger sein, nicht so viel auf einmal wie in diesem Jahr", erklärt die 76-Jährige, die auch Resi Berghammer im "Bullen von Tölz" ist. Dass die Reihe ihrem Ende entgegengehen könnte, schließt sie kategorisch aus. Das Gerücht sei aufgetaucht nach einem Gastauftritt mit ihrem Seriensohn Ottfried Fischer in der neuen SAT\x0f1-Krimiproduktion "Stadt Land Mord", sagt Drexel. Danach sei darüber spekuliert worden, dass der "Bulle" abgelöst werden solle. "Aber es war nie die Rede davon, dass das aufhört."

ARD, heute, um 20.15 Uhr sowie am 30. Dezember und am 4. Januar 2007, jeweils

zur gleichen Zeit.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Die evangelische Kirche in Frankfurt will einen Dokumentarfilm über die Schicksale von Heimkindern in der Nachkriegszeit zeigen. Doch die Betroffenen lädt sie dazu nicht …
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
Was sich lange abgezeichnet hat, ist bald traurige Wahrheit: Viva macht Ende des Jahres die Schotten dicht. Nach 25 Jahren verabschiedet sich der Sender, der sich …
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
„Babylon Berlin“ - die Krimiserie war auf dem Bezahlsender Sky mega erfolgreich. Nun ist Produktion endlich im ARD zu sehen. Das Erste hat dafür einen besonderen Termin …
„Babylon Berlin“ startet im ARD und zwar auf einem besonderen Sendeplatz
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht
Alle Welt guckt gerade auf Deutschland: Der Asyl-Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin spitzt sich zu. Hierzulande ist das scheinbar kein Thema, jedenfalls nicht …
Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.