Vox verhandelt mit Fernsehkoch Tim Mälzer

Hamburg - Der Kölner Privatsender Vox wird demnächst mit seinem Fernsehkoch Tim Mälzer über die weitere Zukunft verhandeln. "Er ist unser wichtigstes Sendergesicht", sagte eine Vox-Sprecherin.

Kommenden Freitag läuft Mälzers Showstaffel "Born to cook" nach sechs Folgen aus. Die Show erzielte bislang einen Marktanteil von 8,3 Prozent (das entspricht dem Senderschnitt) in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer, jedoch mit rückläufiger Tendenz.

Mälzer hat sich in einem mündlichen "Commitment" zu Exklusivität bei Vox verpflichtet. Fest stehe, dass der 36-jährige Hamburger nicht mehr täglich mit "Schmeckt nicht, gibt's nicht" zu sehen sein wird. In Frage komme wiederum ein wöchentliches Format. Auch noch nicht vom Tisch sei Mälzers Idee, mit arbeitslosen Köchen in Hamburg ein Spitzenrestaurant aufzubauen. Bislang habe er aber noch keine geeignete Lokalität gefunden. Ursprünglich sollte die Sendung dazu ("Tims Team") in diesem Herbst starten.

Auf Mälzers altem werktäglichen Sendeplatz wird vom 22. Oktober an Steffen Henssler mit seiner neuen Show "Ganz & gar Henssler" starten, die testweise kürzlich zehn Tage lang lief.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Das Schicksal von Mirco hat vor sieben Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Junge wurde entführt, ermordet und verscharrt. Jetzt ist der Fall Mirco wieder da: Als …
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm

Kommentare