+
Fernsehmoderator Guido Cantz posiert nach der "Verstehen Sie Spaß?" in Halle/Saale

"Verstehen Sie Spaß?"

Guido Cantz will Merkel und Löw reinlegen

Hamburg - Geht es nach "Verstehen Sie Spaß?"-Moderator Guido Cantz, werden Kanzlerin Angela Merkel und Bundestrainer Jogi Löw bald von der versteckten Kamera überrascht.

Fernseh-Spaßvogel Guido Cantz (41) würde gern mal die Kanzlerin hereinlegen. Für seine ARD-Samstagabendshow „Verstehen Sie Spaß?“ habe er zwei ganz besondere Opfer im Visier, sagte Cantz in einem „Fernsehwoche“-Interview. „Ganz oben auf der Wunschliste stehen Kanzlerin Angela Merkel und Fußballbundestrainer Jogi Löw. Bei beiden würde ich mit Vergnügen erleben, wie sie reagieren und ob sie souverän bleiben.“

Cantz träumt auch davon, als Sportmoderator zu arbeiten. „Ich moderiere "Verstehen Sie Spaß?" gern noch die nächsten 25 Jahre. Was mich aber auch reizen würde, wäre die Moderation einer Sportsendung. Ich bin selbst sportlich sehr aktiv, spiele seit 35 Jahren Fußball im Verein und interessiere mich sehr für Sport.“

Seine schelmische Seite lebt Cantz nach eigenen Worten erst seit kurzem aus. „Ich habe zwar immer viel Blödsinn gemacht und in der Schule viel Quatsch erzählt, aber ich war ein braver Junge“, sagte der Rheinländer in dem Interview. „Ich kann über die meisten Sachen lachen, vor allem über mich selbst. Der traurige Clown, der zu Hause melancholisch an seinem Schreibtisch sitzt, bin ich nicht.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Meine Filme emotionalisieren“
Deutschlands größter Film- und Fernsehproduzent Nico Hofmann hat ein Buch geschrieben, das mehr ist als eine Zwischenbilanz seines Lebens und Werks. Es ist auch ein …
„Meine Filme emotionalisieren“
„The Biggest Loser“: Show gewonnen - aber jetzt hat Saki ein neues Problem
Saki aus Nürnberg hat die Sat.1-Abspeckshow gewonnen. Der Familienvater aus Nürnberg verlor unfassbare 94,5 Kilo. Aber jetzt hat der 40-Jährige ein neues Problem.  
„The Biggest Loser“: Show gewonnen - aber jetzt hat Saki ein neues Problem
TV-Kritik zum Tatort: Wotan Wilke Möring führt den Zuschauer hinters Licht
Das verzwickte Spiel mit der Doppeldeutigkeit, mit der Möglichkeit, dass gut böse ist und umgekehrt – in diesem Krimi sind sie virtuos inszeniert
TV-Kritik zum Tatort: Wotan Wilke Möring führt den Zuschauer hinters Licht
DSDS 2018: Nicht jugendfrei! Peinliche Sprüche von Moderator Oliver Geissen
Peinliche Momente bei DSDS 2018: Moderator Oliver Geissen sorgte am Samstag mit alles andere als jugendfreien Sprüchen für Aufsehen. 
DSDS 2018: Nicht jugendfrei! Peinliche Sprüche von Moderator Oliver Geissen

Kommentare