+
Comedian Guido Cantz wird neuer Ober-Spaßvogel bei der ARD-Show mit der versteckten Kamera.

"Verstehen Sie Spaß?": Guido Cantz wird Elstner-Nachfolger

Stuttgart - Als Lockvogel war Comedy-Star Guido Cantz schon länger bei “Verstehen Sie Spaß?“ zu sehen. Ab 2010 wird die rheinische Frohnatur aber der neue Moderator der ARD-Show sein.

“Der Fernsehlegende Frank Elstner folgt der kesse Entertainer Guido Cantz, ein Mann, der als Unterhalter ein Massenpublikum begeistern kann und sich vor allem bei jüngeren TV-Zuschauerinnen und Zuschauern großer Beliebtheit erfreut“, erklärte SWR-Intendant Peter Boudgoust am Samstag.

Der 38-jährige Kölner ist als Gast von Comedy-, Quiz- und Talksendungen dauerpräsent im Fernsehen und hat bereits für die Elstner-Show “Opfer“ in die Spaß-Falle gelockt. Als Moderator war er bisher nur bei der Sat.1-Spielshow Deal or No Deal bis 2008 im Einsatz.  

Elstner hatte im Februar bekanntgegeben, dass er Ende dieses Jahres nach sieben Jahren bei Verstehen Sie Spaß? aufhört. Der mittlerweile 67 Jahre alte Moderator wird laut SWR am 21. November letztmals die Samstagabendshow präsentieren.

Sein Nachfolger Cantz hat seine Karriere als “Mann für alle Fälle“ im Karneval begonnen. Der Kölner mit den weißblond gefärbten Haaren (die eigentlich rot sind) wurde dreimal mit dem Närrischen Oscar ausgezeichnet. Nach einem Betriebswirtschaftsstudium folgte eine Ausbildung zum “Staatlich geprüften Medienassistenten“. Doch die Bühne lockte. Guido Cantz imitiert gerne Stimme und Dialekt bekannter Persönlichkeiten. Er beherrscht nach eigenen Angaben Sächsisch, Kölsch und Bayerisch. Zuletzt war er mit seinem Programm Ich will ein Kind von Dir auf Deutschland-Tournee.

SWR-Fernsehdirektor Bernhard Nellessen lobte: “Guido Cantz hat genau das, was einen guten Moderator ausmacht. Er ist ein großes Showtalent, besitzt Persönlichkeit und eigenen Stil.“ Cantz soll die Sendung ab 2010 moderieren, der erste Sendetermin steht noch nicht fest, anvisiert ist aber April.

Die erste Sendung Versteckte Kamera hatte Chris Howland schon im Jahr 1960 präsentiert. Verstehen Sie Spaß? startete 1980 als 30-Minuten-Sendung. 1983 wurde daraus die große erfolgreiche Samstagabendshow, die Kurt Felix und Ehefrau Paola moderierten. Zu ihren besten Zeiten hatten sie 23 Millionen Zuschauer. 1990 zog sich das Schweizer Paar zurück. Im Oktober 1992 übernahm Harald Schmidt die Show. Die kriegte die Krise; mit den Quoten ging es steil bergab. Der große Erfolg kehrte aber auch mit den Nachfolgern Dieter Hallervorden (1996 bis 1998) und Cherno Jobatey (1998 bis 2002) nicht zurück. Erst Frank Elstner lockte wieder Millionen Zuschauer zurück zu Verstehen Sie Spaß?. Der Show-Veteran und Wetten, dass...?-Erfinder hatte schon zu Zeiten von Kurt Felix im Hintergrund der ARD-Show gewirkt - als Ideengeber und Produzent der Einspielfilme. Elstner brachte neue Elemente ein, darunter die Suche nach dem “Witzbold der Nation“.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Bachelorette 2018: Der große Kandidaten-Check nach Folge 1
Beim ersten Treffen mit den Bachelorette-Kandidaten 2018 hat sich gleich gezeigt, welche der Männer interessant werden können. Hier der Überblick.
Die Bachelorette 2018: Der große Kandidaten-Check nach Folge 1
Darum verschenkt „Bachelorette“-Kandidat Jorgo ‚seine‘ Zeit!
Jorgo Alatsas bricht in der ersten Folge „Die Bachelorette“ 2018 einen Rekord: Er bekommt die schnellste Rose in der Geschichte der RTL-Kuppelshow! Lesen Sie hier …
Darum verschenkt „Bachelorette“-Kandidat Jorgo ‚seine‘ Zeit!
Patricia Blanco tickt im "Sommerhaus der Stars" 2018 völlig aus
Patricia Blanko hat sich im „Sommerhaus der Stars“ 2018 mal wieder von ihrer richtig guten Seite gezeigt. Sie ging mächtig auf Bobby Anne Baker los.
Patricia Blanco tickt im "Sommerhaus der Stars" 2018 völlig aus
Die Bachelorette 2018: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Diese Kandidaten bei „Die Bachelorette“ 2018 haben eine Rose bekommen. Hier finden Sie den Überblick: Wer ist schon raus? Und wer ist noch dabei? Der aktuelle Stand nach …
Die Bachelorette 2018: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.