+
v.l.: Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Ralf Dümmel und Frank Thelen bleiben der Vox-Show "Die Höhle der Löwen" erhalten. Jochen Schweizer (r.) scheidet aus.

In der neuen Staffel

Investoren-Quartett bleibt „Höhle der Löwen“ erhalten

München - Vier der bisherigen Investoren sind in der neuen Staffel der Existenzgründershow „Die Höhle der Löwen“ auf Vox wieder dabei.

Ralf Dümmel, Carsten Maschmeyer, Frank Thelen und Judith Williams machen weiter, teilte der Sender am Donnerstag mit. Nachdem der Unternehmer Jochen Schweizer Anfang November seinen Ausstieg bekanntgegeben hatte, ist allerdings noch ein Platz im Löwenrudel frei. Wer der neue Investor in der vierten Staffel sein wird, steht Vox zufolge noch nicht fest, genauso wenig der genaue Beginn der Aufzeichnungen für die neuen Folgen. Die Ausstrahlungen sind den Angaben zufolge für den Spätsommer 2017 geplant.

Die dritte Staffel war die bisher erfolgreichste Primetime-Eigenproduktion des Senders und erreichte bis zu 3,41 Millionen Zuschauer. In der Kategorie „Bestes Factual Entertainment“ bekam die Existenzgründershow 2016 den Deutschen Fernsehpreis.

Lesen Sie auch: Jochen Schweizer Arena: Das ist 2017 in Taufkirchen geboten

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare