+
Wegen seiner Parkinson-Erkrankung hört Fischer mit " Ottis Schlachthof" auf.

Fischer zu krank

"Ottis Schlachthof" wird eingestellt

München - Die populäre Kabarettsendung “Ottis Schlachthof“ wird eingestellt. In mehr als 170 Folgen begrüßte Gastgeber Ottfried Fischer Kabarettisten.

Im November werde sie zum letzten Mal im Bayerischen Fernsehen zu sehen sein, teilte der Sender am Dienstag mit. Grund sei die Parkinson-Erkrankung von Ottfried Fischer. “Der hochverdiente Kabarettist und Schauspieler wird aus Rücksicht auf seine Gesundheit sein Engagement als Gastgeber beenden.“

Fischer selbst schrieb in einer am Dienstag veröffentlichten persönlichen Erklärung: “Bis zuletzt habe ich versucht, den Kollegen Parkinson zu ignorieren. Beim Film und auf der Bühne kann man dieser Krankheit trickreicher begegnen, weniger da, wo's die Schlagfertigkeit braucht.“ Der 58-jährige Fischer (“Der Bulle von Tölz“) moderierte 17 Jahre lang mehr als 170 Folgen der Sendung im Münchner Schlachthof.

“Ottfried Fischer hat “Ottis Schlachthof“ als kabarettistische Kultsendung und als eine der bekanntesten und beliebtesten Marken im Bayerischen Fernsehen etabliert“, sagte die Programmbereichsleiterin Bayern und Unterhaltung, Annette Siebenbürger, nach Senderangaben. Fischer werde “ein Gesicht des Bayerischen Fernsehens bleiben“. Die “Süddeutsche Zeitung“ hatte kurz zuvor über Fischers Abschied berichtet.

Namhafte Künstler und Nachwuchstalente traten bei Fischer auf - vor allem bayerische und fränkische Kabarettisten wie Helmut Schleich, Urban Priol, Luise Kinseher oder Michael Altinger. Anfang Februar 2008 hatte Fischer seine Parkinson-Erkrankung öffentlich gemacht. “Wo die Reise zunächst hingeht, weiß ich noch nicht genau, aber ich werde weiterhin, entschleunigt zwar, Bühnenprogramme spielen, Bücher schreiben und neue Projekte entwickeln, auch im Bereich des Produzierens von Filmen“, schrieb Fischer.

“Ich bin weniger traurig als dankbar, dass die Zeit so schön war und meine Verbindung zum Kabarett dadurch nie abgerissen ist“, fuhr er fort. “Keine Angst, Sie entkommen mir nicht. Wir sehen uns - Mehr sog i ned.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare