+
Jim Cantore im Thundersnow.

"Ja, Baby, wir haben es!"

Wegen Wintersturm: Wettermann flippt völlig aus

  • schließen

Plymouth - Jim Cantore ist leidenschaftlicher Wettermoderator. Als er ein seltenes Wintergewitter erlebt und live davon berichten kann, geht die Begeisterung mit ihm durch.

Ein "Thunderstorm" ist für Meteorologen so etwas wie ein Sechser im Lotto. Die Zusatzzahl aber war für Jim Cantore, Moderator beim "Weather Channel", dass er vor ein paar Tagen im US-Bundesstaat Massachusetts nicht nur mitten in einem stehen, sondern ihn seinen Zuschauern zeigen und erklären konnte.

Allerdings geriet das Wetter-Ereignis angesichts der überbordenden Freude des amerikanischen Fernseh-Profis völlig in den Hintergrund. Als ganz in der Nähe ein Blitz einschlug, war Cantore nicht mehr zu halten: Er sprang begeistert in den Schneemassen auf und ab, riss triumphierend die Arme in die Höhe, zeigte Petrus eine Becker-Faust nach der anderen und brüllte immer wieder in den tobenden Wind: "Ja, Baby, wir haben es!" 

Der Freudentaumel wurde schnell zum vielgeklickten Clip auf Youtube und der Fernseh-Macher zum Internet-Phänomen.

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser Game-of-Thrones-Star spielt bei „Das Boot“ mit
Die Dreharbeiten zur TV-Serie „Das Boot“ haben bereits begonnen. Nun wird bekannt, dass auch ein bekannter deutscher Games-of-Thrones-Star mit an Bord ist: Tom Wlaschiha.
Dieser Game-of-Thrones-Star spielt bei „Das Boot“ mit
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Das Schicksal von Mirco hat vor sieben Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Junge wurde entführt, ermordet und verscharrt. Jetzt ist der Fall Mirco wieder da: Als …
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm

Kommentare