+
Günther Jauch mit Theodor Köster aus Winsen

"Wer wird Millionär": Was Theo mit dem Geld vorhat

Berlin - Theo Köster aus Winsen hat vor zehn Tagen bei "Wer wird Millionär?" abgeräumt. 500.000 Euro konnte der 77-Jährige erspielen. Nun verrät er, was er mit dem Geld vorhat.

Der Rentner sagte dem Kölner Express, dass er den Großteil seines Gewinns verschenken will. Er habe drei Kinder und drei Enkelkinder, die das Geld gut gebrauchen könnten, sagte er dem Blatt.

15 Fragen zur Million! Theodor Köster hat es fast geschafft. Und Sie?

15 Fragen zur Million! Theodor Köster hat es fast geschafft. Und Sie?

Lesen Sie auch:

WWM: So räumte Opa Theo 500.000 Euro ab

Der großzügige Rentner wäre im vergangenem Jahr fast an einer Blutvergiftung gestorben. Nach über drei Wochen im Koma erwachte er entgegen der schlechten Prognosen der Ärzte wieder. "So ein Ereignis macht einem bewusst, was Leben wirklich ist", sagt er. Und er verspricht, nicht nur seine Familie am Geldsegen teilhaben zu lassen. Freunde aus Bulgarien und Pakistan stellt er eine Überraschung in Aussicht.

Für sich selbst will Theo Köster nur ein neues Auto und ein moderneres Telefon kaufen. Mehr brauche er nicht.

sr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare