+
Waldemar Hartmann will am Montagabend sein Wissen bei "Wer wird Millionär" unter Beweis stellen.

Rückspiel bei "Wer wird Millionär"

Heute will Waldemar Hartmann seinen Ruf retten

München - Im November blamierte sich Waldemar Hartmann mit einer falschen Antwort zu einer Fußballfrage. Beim heutigen „Wer wird Millionär? – Prominentenspecial“ versucht der Fußball-Experte nun seinen Ruf zu retten.

Die einen nannten es die größte TV-Blamage aller Zeiten, die anderen „Waldigate“: Im November 2013 scheiterte Waldemar Hartmann, seines Zeichens altgedienter Fußballexperte, in der Prominentenausgabe von „Wer wird Millionär?“ als Telefonjoker ausgerechnet an einer Fußballfrage. Eine Blamage, die den 66-Jährigen in die Schlagzeilen brachte und ihm jetzt zu einem vielbeachteten Auftritt verhilft: In der neuen Promiausgabe darf der sonst nur noch selten im Fernsehen präsente Reporter heute ab 20.15 Uhr als Kandidat bei Günther Jauch versuchen, seinen Ruf zu retten.

Wie man aus einem Fernsehmoment Kapital schlägt, weiß Waldi: Seine legendäre Redeschlacht mit Rudi Völler 2003 hatte dem bayerischen Dampfplauderer einen lukrativen Weißbier-Wertevertrag eingebracht – Völler, damals Teamchef der Fußball-Nationalmannschaft, hatte in einer live übertragenen Wutrede unter anderem behauptet, Waldi habe schon mehrere Weizenbier intus. Hartmann konterte souverän und ging als Gewinner aus der Diskussion hervor.

Dagegen war der Aussetzer der selbsternannten Duz-Maschine vor sechs Millionen Zuschauern bei Jauchs Promi-Quiz ein Eigentor. Das Model Lena Gercke und der Designer Guido Maria Kretschmer baten Hartmann bei der 64 000-Euro-Frage („Welches Land konnte noch nie den Titel im eigenen Land gewinnen?“) um telefonische Hilfe. Der Sportexperte sagte ebenso selbstsicher wie falsch Deutschland, Günther Jauch schlug entsetzt die Hände zusammen („Ich sag nur: Kopf und Kragen“) und meinte in Anspielung auf das Weizenbier-Thema: „Waldi, mit Wasser wäre das nicht passiert.“

Beim neuen Promispecial von Jauchs „WWM“ will er es noch einmal wissen. Die Fragen beim Promi-„WWM“ sind zwar nicht leichter als bei den regulären Ausgaben, aber Moderator Jauch drückt oft ein Auge zu, wenn die Mitstreiter dem Ratekandidaten helfen. Die Sendung ist bereits aufgezeichnet worden, und Hartmann hat sein Rückspiel nach eigener Einschätzung bestanden. „Ich darf nichts verraten. Aber ich glaube, ich kann mich auf dem Gehsteig und beim Bäcker jetzt wieder sehen lassen. Ich habe mich diesmal nicht ganz so blöd angestellt.“ Als „Telefon-Joker“ habe ihn Entertainer Harald Schmidt (56) unterstützt. „Und der hat dem Günther Jauch auch gut ein paar mitgegeben.“

Eigentlich hatte RTL damit geliebäugelt, bei dem Special zehn Tage vor Beginn der Fußball-WM in Brasilien die Nationalmannschaft zum Quiz zu bitten. Lukas Podolski und Jerome Boateng auf dem Ratestuhl? Das wäre interessant geworden. Doch der Plan scheiterte – die Show ist dennoch fußballaffin: Neben Waldi und Fußballtrainer Christoph Daum sitzt der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach auf dem Ratestuhl, der als Fan des 1. FC Köln sogar mal für den Präsidentenjob im Gespräch war. Außerdem ist das Millionärsehepaar Robert und Carmen Geiss zu Gast: Robert kickte voriges Jahr mit „Prinz Poldi“ für den guten Zweck, und Carmen Geiss klopfte als Tänzerin in der RTL-Show „Let’s Dance“ Sprüche („Mit Robert tanze ich nur auf dem Matratzenball“), die elfmeterwürdig sind. Ob einer von ihnen eine Million Euro für den guten Zweck holt? Das schaffte in den Promi-Ausgaben zuletzt Barbara Schöneberger: Sie wusste 2011, dass der Knabe mit dem Apfel aus „Wilhelm Tell“ Walter heißt – ihr half übrigens der Telefonjoker.

Von Cornelia Wystrichowski

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“
Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“ wird eingestellt.
Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“
Zwei Bayern rocken „Wer wird Millionär?“ - Wir haben die Fragen zum Mitraten
Am Montag begrüßte Quizmaster Günther Jauch die TV-Zuschauer zu einer Sonderausgabe von „Wer wird Millionär“, bei der diesmal nur 18-Jährige antreten durften. Zwei junge …
Zwei Bayern rocken „Wer wird Millionär?“ - Wir haben die Fragen zum Mitraten
„Wer wird Millionär“: Jauch spricht über Zukunft des TV-Quiz
Sie ist eine der beliebtesten TV-Sendungen - aber wie lange noch? Günther Jauch sprach nun über die Zukunft von „Wer wird Millionär“ - und wie sie entschieden wird.
„Wer wird Millionär“: Jauch spricht über Zukunft des TV-Quiz
Trump und Spicer: Emmys werden zur Polit-Show
Mehrfach war Donald Trumps TV-Show „The Apprentice“ für Emmys nominiert, gewann aber nie, worüber er sich lautstark beschwerte. Trumps Wahlsieg aber machte die …
Trump und Spicer: Emmys werden zur Polit-Show

Kommentare