"Wetten, dass...?"-Ausstrahlung gesichert - Einigung mit ver.di

München/Nürnberg - Die Ausstrahlung der nächsten "Wetten, dass..?-Ausgabe im ZDF am 4. Oktober aus Nürnberg ist nach einer Beschäftigungszusage für die Bühnenbauer der Bavaria Studios gesichert. Ein drohender Warnstreik sei durch eine Einigung mit den Arbeitgebern abgewendet worden, berichtete die Gewerkschaft ver.di am Donnerstag in München.

Die Bavaria Film- und Fernsehstudio GmbH habe nach monatelangen Verhandlungen zugesichert, auf betriebsbedingte Kündigungen der Bühnenbauer zu verzichten. Die Beschäftigten seien dafür zu Zugeständnissen bereit. Unter anderem schaffe ein neues Arbeitszeitkonto mehr Flexibilität für den Arbeitgeber.

ver.di hatte Anfang der Woche wegen der festgefahrenen Verhandlungen mit Warnstreiks gedroht. Damit sind nach Angaben der Gewerkschaft auch "Wetten, dass...?" und andere Produktionen gefährdet gewesen, da die Kulissen nicht rechtzeitig fertiggestellt worden wären. Insgesamt hatte Bavaria laut ver.di 28 Kündigungen geplant, davon 10 im Bühnenbau. Das Unternehmen hatte sich nicht dazu geäußert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock bei „Let‘s Dance“: Jimi Blue Ochsenknecht muss aussteigen - wer für ihn nachrückt
Jimi Blue Ochsenknecht kann nicht mehr bei „Let‘s Dance“ mittanzen. Den Grund für sein Ausscheiden und den Kandidaten, der für ihn in der Sendung nachrücken wird, gab …
Schock bei „Let‘s Dance“: Jimi Blue Ochsenknecht muss aussteigen - wer für ihn nachrückt
Kein Verfahren gegen Oliver Welke wegen Plüsch-Osterhase am Kreuz
Oliver Welke hatte in einer Sendung einen Plüsch-Osterhasen ans Kreuz genagelt. Daraufhin flatterten dem Moderator der „heute show“ mehrere Strafanzeigen ins Haus. 
Kein Verfahren gegen Oliver Welke wegen Plüsch-Osterhase am Kreuz
Fremdschämen bei „Raus aus den Schulden“ - Naddel lehnte diese Wohnung mit Meerblick ab 
Nadja abd el Farrag macht seit dem Ende ihrer Beziehung zu Dieter Bohlen vor allem Peinlich-Schlagzeilen. Ein Umstand, den die RTL-Sendung „Raus aus den Schulden“ erneut …
Fremdschämen bei „Raus aus den Schulden“ - Naddel lehnte diese Wohnung mit Meerblick ab 
So antisemitisch ist der deutsche HipHop wirklich
Jude sei mittlerweile ein schlimmeres Schimpfwort als Hurensohn, sagt der jüdische Rapper Ben Salomo nach dem Echo-Skandal um Kollegah. Viele HipHopper bewerten die …
So antisemitisch ist der deutsche HipHop wirklich

Kommentare