+
Die Fotomontage vom 29.06.2012 zeigt den Moderator Markus Lanz vor dem neuen Logo der ZDF-Show "Wetten, dass..?".

Erste Details durchgesickert

So wird das neue „Wetten, dass..?“

Berlin - Der ZDF-Showklassiker „Wetten, dass..?“ soll mit dem Einstieg des neuen Moderators Markus Lanz auch optisch und dramaturgisch überarbeitet werden. Jetzt sickerten erste Details durch.

Das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ berichtet von Plänen, das Bühnenbild aus beweglichen Licht-Wänden mit Blau als dominierender Farbe aufzubauen und ein bewegliches Gästesofa zu schaffen. Außerdem soll Regisseur Frank Hof durch Volker Weicker ersetzt werden, der für RTL bereits „Deutschland sucht den Superstar“ und „Das Supertalent“ inszeniert. Ein ZDF-Sprecher wollte den Bericht am Sonntag nicht kommentieren, sagte aber: „Es wird Veränderungen gegenüber dem bisherigen Bühnenbild geben. Das neue Set von "Wetten, dass..?" befindet sich aber noch in der Entwicklung.“ Am 6. Oktober wird Lanz (43) den Job von Vorgänger Thomas Gottschalk (62) antreten. Seine Premiere ist in Düsseldorf.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser Game-of-Thrones-Star spielt bei „Das Boot“ mit
Die Dreharbeiten zur TV-Serie „Das Boot“ haben bereits begonnen. Nun wird bekannt, dass auch ein bekannter deutscher Games-of-Thrones-Star mit an Bord ist: Tom Wlaschiha.
Dieser Game-of-Thrones-Star spielt bei „Das Boot“ mit
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Das Schicksal von Mirco hat vor sieben Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Junge wurde entführt, ermordet und verscharrt. Jetzt ist der Fall Mirco wieder da: Als …
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm

Kommentare