+
Hat die Qual der Nachfolger-Wahl: ZDF-Chef Thomas Bellut

"Wetten, dass..?"-Moderation: Keine zehn ernsthaften Kandidaten

Berlin - Rund 300 schriftliche Bewerbungen für die Nachfolge von Thomas Gottschalk bei "Wetten, dass..?" sollen im Chefbüro des ZDF eingegangen sein. In Frage kommen aber nur ganz wenige.

Nach der Absage Hape Kerkelings sagte Programmdirektor Thomas Bellut der “Bild am Sonntag“, die Anzahl der ernsthaften Kandidaten sei auf jeden Fall nicht so groß, wie es die öffentlichen Vermutungen nahelegten. “Sie liegt klar im einstelligen Bereich“, betonte der 56-Jährige.

"Wetten, dass..?": Zehn mögliche Gottschalk-Nachfolger

"Wetten, dass..?": Zehn mögliche Gottschalk-Nachfolger

Lesen Sie dazu auch:

Gottschalk: Das kommt auf meinen Nachfolger zu

"Wetten, dass..?": Deutschland will Barbara Schöneberger

Wetten, dass der Wahnsinn weiter geht?

Bellut, der dem Bericht zufolge zehn Tage vor den Zuschauern persönlich von Kerkeling über dessen Nein informiert wurde, sagte weiter: “Es wird jetzt wieder viel gemutmaßt, wer mit wem gesprochen hat. Ich kann Ihnen versichern: So wild wird nicht gesprochen. Wir sprechen mit denen, die infrage kommen mit aller gebotenen Vorsicht und Rücksichtnahme.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gefährlichster Recall aller Zeiten: DSDS-Jury muss mit Waffen bewacht werden
In der neuen Staffel von DSDS reisen Jury und Nachwuchssänger nach Südafrika. Nicht nur gesanglich eine große Herausforderung.
Gefährlichster Recall aller Zeiten: DSDS-Jury muss mit Waffen bewacht werden
Teilnehmerfeld von Dschungelcamp 2018 steht: Ex-Bundesligastar dabei  
Und jährlich grüßt das Känguru: Auch im Januar 2018 werden wieder so genannte Stars ins Dschungelcamp einziehen, zum Beispiel ein Schlagerstar, ein Model und ein …
Teilnehmerfeld von Dschungelcamp 2018 steht: Ex-Bundesligastar dabei  
Drama: „Rote Rosen“-Star auf Fahrt zum Dreh aus Zug geschubst
Johanna Liebeneiner (72) ist einer der Stars der kommenden Staffel von „Rote Rosen“. Das erste Drama ereignete sich aber schon vor Drehbeginn.
Drama: „Rote Rosen“-Star auf Fahrt zum Dreh aus Zug geschubst
Thomalla schießt bei „Maischberger“ zurück
Sandra Maischberger wollte in der letzten Talk-Sendung des Jahres eine politische Bilanz ziehen. Für den Aufreger des Abends sorgt aber eine Schauspielerin.
Thomalla schießt bei „Maischberger“ zurück

Kommentare