+
Glee-Star Chris Colfer

Wirbel um Chris Colfer: Steigt er bei Glee aus?

Los Angeles - Fans der TV-Serie "Glee" dürften am Donnerstag geschockt gewesen sein: Schauspieler Chris Colfer verkündete auf Twitter seinen Ausstieg aus der Serie - doch die Nachricht war offenbar nicht echt.

Der offizielle Twitter-Account des „Glee“-Darstellers Chris Colfer (24) ist offenbar gehackt worden. Das sagte sein Sprecher mehreren US-Medien. Zuvor hatte jemand im Namen des Schauspielers getwittert, er werde „aus persönlichen Gründen“ aus der erfolgreichen Musical-Serie aussteigen. Die Produzenten beruhigten die Fans in einem Statement: „Wir lieben Chris und freuen uns, in der kommenden Staffel mit ihm zu arbeiten“.

Colfer spielt seit der ersten Folge der preisgekrönten US-Serie, die in Deutschland bei Viva läuft, den Publikumsliebling Kurt Hummel. Die Macher hatten angekündigt, das Format nach der kommenden sechsten Staffel einzustellen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Ende der „Kopper-Ära“: An diesem Tag läuft der letzte Tatort mit Andreas Hoppe
Ein trauriger Tag für alle Tatort-Fans: Andreas Hoppe wird demnächst zum Letzten mal als Ermittler Mario Koppe im Fernsehen zu sehen sein. 
Das Ende der „Kopper-Ära“: An diesem Tag läuft der letzte Tatort mit Andreas Hoppe
WWM: So viel Geld erspielten Mittermeier, Moschner und Co.
Eine hübsche Stange Geld haben Günther Jauchs prominente Kandidaten bei „Wer wird Millionär?“ am Donnerstagabend für den guten Zweck erspielt.
WWM: So viel Geld erspielten Mittermeier, Moschner und Co.
„Helene Fischer Show“ 2017: Alle Infos zu Gästen, Tickets und Live-Stream
Die „Helene Fischer Show“ ist auch an Weihnachten 2017 wieder zu sehen. Hier gibt‘s alle Infos zu Gästen, Tickets, Live-Stream und Sendetermin.
„Helene Fischer Show“ 2017: Alle Infos zu Gästen, Tickets und Live-Stream
So wenig Trekkie-Feeling steckt in „Star Trek: Discovery“
Star Trek ist im Netflix-Zeitalter angekommen. Auf der Plattform ist gerade die erste Hälfte der ersten Staffel der Serie „Discovery“ abgelaufen. Technisch bleibt die …
So wenig Trekkie-Feeling steckt in „Star Trek: Discovery“

Kommentare