+
Wird es eine Reunion der Kultserie geben?

Comeback erwartet

Gerüchte über Planungen für ein neues „How I Met Your Mother“

Barney, Robin, Lilly, Marshall und Ted: Jeder TV-Fan kennt die Clique aus New York aus der Serie „How I Met Your Mother“. Nach neun Staffeln war die Geschichte auserzählt. Doch ein Comeback ist gar nicht so abwegig.

Vor knapp drei Jahren weinte die gesamte Serien-Community als es hieß: „How I Met Your Mother“ ist nach neun Staffeln am Ende. Doch die Fans dürfen wieder hoffen: Wie das TV-Portal Deadline berichtet, äußerte Dana Walden von 20th Century Fox in einer Pressekonferenz ihr Interesse an einer Wiedervereinigung. Was aber nicht heißen muss, dass es eine Reunion tatsächlich geben wird. Denn die Macher der Serie, Carter Bays und Craig Thomas, sind aktuell noch an Sony TV gebunden. Zudem ist unklar, welche Handlung man der Neuaufmachung der Serie geben würde.

Das Spin-off „How I Met Your Dad“ kam bisher nur als Pilotfolge heraus, einen zweiten Versuch startet der Sender dennoch. Der neue Spin-off-Versuch „How I Met Your Father“ wurde laut dem US-Sender nun offiziell in Planung genommen. Der Inhalt der Serie soll dabei ähnlich bleiben wie in „How I Met Your Mother“ - nur eben anders herum erzählt aus der weiblichen Sicht und mit einer anderen Besetzung.

nm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare