+
Jürgen Heinrich

Wolffs Rückkehr ins Revier war nur mäßig

Berlin - Der Schauspieler Jürgen Heinrich sollte Rettung bringen: In seiner alten Rolle als Kommissar Wolff kehrte er in sein Revier zurück. Doch der Privatsender Sat.1 hatte damit keinen Erfolg.

Die Rückkehr des alten Wolffs in sein Revier brachte dem Privatsender Sat.1 nicht die erhoffte Publikumsresonanz. Der Pilotfilm “Wolff - Kampf im Revier“, den Sat.1 als Auftakt zu einer neuen Reihe geplant hat, interessierte am Dienstagabend um 20.15 Uhr 3,27 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil betrug beim Gesamtpublikum 10,7 Prozent und lag damit etwa im Durchschnitt, bei den jüngeren Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren fiel er mit 9,7 Prozent mäßig aus. Die Vorläufer-Serie “Wolffs Revier“ mit Hauptdarsteller Jürgen Heinrich lief von 1992 bis 2006 bei Sat.1.

Die ARD-Serien zogen zeitgleich unbeirrt ihre Kreise. “Um Himmels Willen“ schalteten um 20.15 Uhr 7,46 Millionen Menschen (22,2 Prozent) ein und die anschließende Krankenhaussoap “In aller Freundschaft“ um 21.05 Uhr 6,80 Millionen (20,4 Prozent). Bei RTL fanden sich zur Krimiserie “CSI: Miami“ 3,78 Millionen Zuschauer (10,4 Prozent) ein. Um 22.10 Uhr verbuchte das Dschungelcamp “Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ erneut gute 6,20 Millionen Zuschauer (29,4 Prozent) und in der jüngeren Zielgruppe mit 41,8 Prozent sogar einen Rekord in der laufenden Staffel.

Im Hauptabendprogramm um 20.15 Uhr holte das ZDF mit seiner Dokumentation “Auf der Jagd nach verlorenen Schätzen“ 2,67 Millionen Zuschauer (8,0 Prozent). Die ProSieben-Zeichentrickserie “Die Simpsons“ kam auf 2,05 Millionen Zuschauer (6,2 Prozent) und um 20.45 Uhr auf 2,32 Millionen (6,8 Prozent), “Two and a Half Men“ um 21.10 Uhr auf 3,09 Millionen (9,2 Prozent). Die Vox-Reihe “Daniela Katzenberger - natürlich blond“ interessierte 1,98 Millionen Menschen (5,9 Prozent), die RTL-II-Reihe “Das Messie-Team - Start in ein neues Leben“ 1,50 Millionen (4,6 Prozent) und die neue Kabel-eins-Reihe “Die Torten-Tuner - Wir backen das!“ 0,97 Millionen (2,9 Prozent).

Nach 17 Programmtagen im neuen Jahr schob sich Vorjahressieger RTL mit 13,4 Prozent Marktanteil wieder auf Platz eins. Das ZDF (13,2 Prozent), die ARD (12,7 Prozent), Sat.1 (9,5 Prozent) und ProSieben (6,5 Prozent) rangieren dahinter. Die weiteren Plätze belegen Vox (5,6 Prozent), Kabel eins (3,8 Prozent), RTL II (3,6 Prozent) und Super RTL (2,2 Prozent).

In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen führt RTL recht deutlich mit 17,9 Prozent vor ProSieben (12,6 Prozent) und Sat.1 (10,4 Prozent). Dahinter folgt Vox mit 7,3 Prozent vor der ARD (6,6 Prozent), dem ZDF (6,3 Prozent), RTL II (5,9 Prozent) und Kabel eins (5,8 Prozent).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sonya Kraus wieder im TV: Die hübsche Blondine bekommt eine große Show auf Sat.1
Was für ein schönes Comeback! Fünf Jahre nachdem Sonya Kraus (44) das Abendprogramm von Pro7 verlassen hat, kehrt sie nun ins deutsche Privatfernsehen zurück.
Sonya Kraus wieder im TV: Die hübsche Blondine bekommt eine große Show auf Sat.1
"Bachelor in Paradise"-Hammer! Diese Kandidaten könnten bei der zweiten Staffel dabei sein
Es gibt Hoffnung für alle abservierten TV-Singles! Denn RTL gibt grünes Licht: Die Erfolgs-Kuppel-Show "Bachelor in Paradise" wird in die zweite Runde eingehen.
"Bachelor in Paradise"-Hammer! Diese Kandidaten könnten bei der zweiten Staffel dabei sein
Nach Thomas Hayos GNTM-Aus: Jetzt schockt Heidi Klum mit Aussage über Zukunft der Show
Thomas Hayo wird in der 14. Staffel von "Germanys Next Topmodel" nicht mehr dabei sein. Das bringt Heidi Klum zum Umdenken. Wirft sie jetzt alles über den Haufen?
Nach Thomas Hayos GNTM-Aus: Jetzt schockt Heidi Klum mit Aussage über Zukunft der Show
Nach TV-Beitrag wird falscher Verdächtiger fast totgeschlagen - jetzt laufen Ermittlungen gegen RTL
Mehrere Männer wollten in Bremen das Recht in die eigene Hand nehmen und brachten einen mutmaßlichen Pädophilen fast um.
Nach TV-Beitrag wird falscher Verdächtiger fast totgeschlagen - jetzt laufen Ermittlungen gegen RTL

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.