+
Die „Gilmore Girls“ gehen in die nächste Runde. Nun zeigt Netflix einen Trailer.

Kultserie geht weiter

Wortwitz und Lebenskrisen: Netflix zeigt Trailer zu „Gilmore Girls“

Los Angeles - Hoch die Kaffeetassen: Einen Monat vor der Rückkehr der Kultserie „Gilmore Girls“ hat Netflix am Dienstag den Trailer zu den neuen Folgen veröffentlicht.

Das rund zweiminütige Video zeigt erstmals Details zur Handlung rund um das kaffeesüchtige Mutter-Tochter-Gespann Lorelai (Lauren Graham) und Rory (Alexis Bledel), die nach neun Jahren Pause auf die Bildschirme zurückkehren.

Am hohen Redetempo, geballten Wortwitz und den vertrauten Kulissen der Bilderbuchstadt „Stars Hollow“ hat sich kaum etwas verändert, doch die Figuren stehen an einem Scheideweg: Die glänzende Karriere ist für Streberin Rory ausgeblieben, Traumpaar Luke (Scott Patterson) und Lorelai haben Beziehungsprobleme. Und der Tod von Großvater Gilmore (in der Originalserie gespielt vom 2014 verstorbenen Edward Herrmann) stürzt vor allem Oma Emily (Kelly Bishop) in eine Sinnkrise. Der Trailer wurde innerhalb eines Tages auf Youtube mehr als 2,5 Millionen mal aufgerufen, Fans zeigten sich in den sozialen Medien begeistert. Die neue Staffel auf Netflix startet am 25. November.

„Gilmore Girls“ wurde von 2000 bis 2007 im US-Fernsehen ausgestrahlt und zählt auch nach Jahren noch eine große Fangemeinde weltweit. Die Neuauflage des Streamingdienstes zählt vier 90-minütige Folgen, die den Titel „A Year in the Life“ (deutsch: „Ein Jahr im Leben“) tragen und jeweils im Winter, Frühling, Sommer und Herbst eines Jahres spielen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare