+
Drei Staffeln "Sing meinen Song" sind offenbar genug für Xavier Naidoo

Aus nach drei Staffeln

Naidoo verlässt wohl "Sing meinen Song": Das sind die Gründe

München - Nach drei Staffeln ist wohl Schluss. Popstar Xavier Naidoo verlässt angeblich das VOX-Erfolgsformat "Sing meinen Song". Der TV-Sender will noch nicht bestätigen.

Drei Jahre lang gab Xavier Naidoo der VOX-Show "Sing meinen Song - das Tauschkonzert" nicht nur seine Stimme, sondern vor allem sein Gesicht. Doch jetzt soll es sich ausgesungen haben. Wie die Bild aus internen Senderkreisen wissen will, steigt der Popstar aus dem Erfolgsformat aus (Einschaltquoten bis zu drei Millionen).

Laut einem Insider soll Naidoo die Sendung "auf dem Höhepunkt des Erfolgs sehen" und sich "neuen Projekten widmen" wollen. Allerdings könnte der 44-Jährige als Co-Produzent der Show erhalten bleiben.

In "Sing meinen Song" covern sieben Künstler die Lieder der anderen und interpretieren sie dabei ganz individuell. In der aktuellen Staffel sind unter anderem The BossHoss und Nena dabei. Naidoo selbst ist als einziger seit dem Start 2014 ein Teil der Sendung.

Eine VOX-Sprecherin wollte das angebliche Aus gegenüber der Bild zunächst nicht kommentieren: „Wir sind sehr glücklich mit der aktuellen Staffel. An Spekulation beteiligen wir uns nicht.“

Sollte es so kommen, sind wir gespannt auf Naidoos nächstes Projekt.

mke

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Netflix-Serie „Dark“ geht weiter: Promi aus dem Dschungelcamp ist dabei 
Das Netflix eine zweite Staffel „Dark“ plant, ist kein Geheimnis. Nun geht es aber wirklich weiter. Die Dreharbeiten für den Serien-Hit starten. Dabei ist übrigens ein …
Netflix-Serie „Dark“ geht weiter: Promi aus dem Dschungelcamp ist dabei 
„Das Sommerhaus der Stars“ 2018: Das sind die Kandidaten
Die Kandidaten für „Das Sommerhaus der Stars“ 2018 stehen fest: Hier erfahren Sie, welche „Promis“ bei der RTL-Show mitmachen.
„Das Sommerhaus der Stars“ 2018: Das sind die Kandidaten
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Die evangelische Kirche in Frankfurt will einen Dokumentarfilm über die Schicksale von Heimkindern in der Nachkriegszeit zeigen. Doch die Betroffenen lädt sie dazu nicht …
Ex-Heimkinder sollen draußen bleiben
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig
Was sich lange abgezeichnet hat, ist bald traurige Wahrheit: Viva macht Ende des Jahres die Schotten dicht. Nach 25 Jahren verabschiedet sich der Sender, der sich …
Viva ist Geschichte: Darum macht der erste Satz von Heike Makatsch aus dem Jahr 1993 heute traurig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.