1. Startseite
  2. TV

Nach 13 Minuten: Großes Chaos beim ZDF-Fernsehgarten - Zuschauer werden not-evakuiert

Erstellt:

Von: Maximilian Kettenbach

Kommentare

Andrea Kiewel vor Zuschauern und mit einer ZDF-Mitarbeiterin im Live-Fernsehen.
Im Fernsehgarten müssen die Zuschauer evakuiert werden. © Screenshot ZDF/Fernsehgarten 04.07.2021

„Wir räumen das Gelände“: Die Zuschauer beim ZDF-Fernsehgarten müssen evakuiert werden. Moderatorin Andrea Kiewel improvisiert live im Notprogramm.

München/Mainz - Moderatorin Andrea Kiewel musste die Live-Sendung des ZDF-Fernsehgartens aus Mainz-Lerchenberg unterbrechen. Und das ausgerechnet am ersten Sonntag, an dem endlich wieder 400 Zuschauern vor Ort und Stelle waren. Kiewel kann viel, doch gegen das Wetter kann sie auch nichts ausrichten.

Eine Gewitterwarnung und dicke Regentropfen vermiesten schon 13 Minuten nach Sendungsstart um 12.00 Uhr die Stimmung. Das Publikum musste evakuiert werden. „Kaum hat die Sendung begonnen, bringen wir die Zuschauer in Sicherheit“, erklärt Andrea Kiewel, während die ZDF-Crew die Menschen vom Open Air in eine nahegelegene Halle begleitet.

Großes Chaos beim ZDF-Fernsehgarten - Zuschauer und Kiewel werden not-evakuiert

Und auch Kiewel selbst flüchtete ins Trockene. „Wir räumen jetzt das Gelände und gehen an einen sicheren Ort“, so die Moderatorin.

Wie geht es weiter im Notprogramm? Das wusste die Moderatorin zunächst selbst offenbar noch nicht so recht und sprach drinnen zunächst einmal über die Fußball-EM, während die Zuschauer die Show über einen Bildschirm in der Halle weiterverfolgten. „Wir arbeiten weiter, wir senden weiter, wir sind live, wir verlagern uns ins Häuschen“, so Kiewel. Das Problem sei nicht der Regen gewesen, sondern das Gewitter, wirbt sie für Verständnis. „Regen hatten wir schon öfter.“

Im Notprogramm aus dem Innern des ZDF-Studios performte derweil Sängerin Ela, Sportjournalist Sven Voss und Matze Knop sprachen über die EM. Gegen 13.30 Uhr verkündete Kiewel dann gute Neuigkeiten. Das Gewitter sei vorbei. „Nur noch Regen, den können wir“, erklärt sie. Und so waren doch tatsächlich auch viele der Zuschauerinnen und Zuschauer wieder zurück an der Live-Bühne und klatschen zur Musik - vom Regen nass aber doch begeistert.

Auch interessant

Kommentare