+
ZDF-Moma-Moderator Cherno Jobatey

20 Jahre sind genug

„ZDF-Morgenmagazin“: Cherno Jobatey geht

Mainz - Cherno Jobatey (47) hört nach 20 Jahren als Moderator des ZDF-„Morgenmagazins“ (Moma) auf. Er bleibt der Sendung allerdings erhalten - in einer neuen Rolle.

Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Spiegel“ präsentierte er seine letzte Sendung bereits am 14. Dezember. Sein Nachfolger wird nach ZDF-Angaben Mitri Sirin (41), der bislang in der Frühschicht der Sendung zwischen 5.30 und 7.00 Uhr zum Einsatz kam. Jobatey war ein Mann der ersten Stunde beim „Morgenmagazin“, das 1992 aus der Taufe gehoben wurde.

„In der Redaktion gab es nach so vielen Jahren das Bedürfnis nach einem Wechsel“, sagte ein ZDF-Sprecher dem „Spiegel“. Jobatey selbst erklärte dem Magazin: „Ich wollte mal was anderes machen. Und es ist nach 20 Jahren auch ganz schön, morgens nicht mehr um vier Uhr aufstehen zu müssen.“

Dem „Morgenmagazin“ bleibt Jobatey aber erhalten. Künftig berichte er in einer eigenen Rubrik unter dem Titel „Berlin privat“ als Gesellschaftsreporter aus der Hauptstadt, teilte der Sender mit. Dabei werde er Prominente in einem eher privaten Umfeld treffen und porträtieren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dschungelcamp 2018: Die ersten Kandidaten für die neue Staffel stehen fest
Und jährlich grüßt das Känguruh: Auch im Januar 2018 werden wieder so genannte Stars ins Dschungelcamp einziehen. Wir sagen Ihnen schon jetzt, was Sie dazu unbedingt …
Dschungelcamp 2018: Die ersten Kandidaten für die neue Staffel stehen fest
„Der rote Schatten“ – ein „Tatort“, der lange im Gedächtnis bleibt
Der Münchner Regisseur Dominik Graf verknüpft im „Tatort: Der rote Schatten“ die sogenannte Todesnacht von Stammheim mit einem aktuellen Mordfall. Ob ihm das geglückt …
„Der rote Schatten“ – ein „Tatort“, der lange im Gedächtnis bleibt
Den Mördern auf den Fersen: Hinter den Kulissen von „Aktenzeichen XY“
Seit 50 Jahren hilft „Aktenzeichen XY... ungelöst“ dabei, reale Verbrechen aufzuklären. Doch wie entsteht das ZDF-Erfolgsformat? Ein Blick hinter die Kulissen.
Den Mördern auf den Fersen: Hinter den Kulissen von „Aktenzeichen XY“
Jo Groebel: „Die Zuschauer erleben doppelten Nervenkitzel“ bei Aktenzeichen XY
Jo Groebel ist Medien-Experte und erklärt die Faszination hinter „Aktenzeichen XY... ungelöst“.
Jo Groebel: „Die Zuschauer erleben doppelten Nervenkitzel“ bei Aktenzeichen XY

Kommentare