+
Maren ­(Maria ­Simon) ist sich ­sicher, ­einer Verschwörung auf der Spur zu sein.

Maria Simon in der Hauptrolle

ZDF-Psychothriller „Im Tunnel“: Gefangen in sich selbst

  • schließen

München - Maria Simon spielt in dem am Montag im ZDF laufenden Psychodrama „Im Tunnel“ eine Frau, die auf dem schmalen Grat zwischen Wahn und Wirklichkeit wandelt.

Klug, besonnen, rational – als Kommissarin im Magdeburger Polizeiruf 110 verfügt Schauspielerin Maria ­Simon über einen messerscharfen Verstand. Einen, der sie am Montag im ZDF-Thriller „Im Tunnel“ im Stich lässt. Simon spielt in diesem fesselnden Psychodrama eine Frau, die auf dem schmalen Grat zwischen Wahn und Wirklichkeit wandelt.

Der gewaltsame Tod ihres Bruders, den sie erschlagen in seiner Wohnung aufgefunden hat, lässt Maren (Maria Simon) keine Ruhe. Die zweifache Mutter stellt auf eigene Faust Nachforschungen an und ist sich schon bald sicher, einer handfesten Verschwörung auf der Spur zu sein. Maren vermutet im Hamburger Untergrund eine Giftmülldeponie, doch weder die Polizei noch ihre eigene Familie will ihren Theorien glauben. „Nie hätte ich gedacht, dass die Menschen, die ich am meisten liebe, meine größten Feinde sind“, sagt sie zu Anfang des Films, der mit jeder Minute beklemmender und bedrohlicher wird. Maren, so viel wird im Laufe der Geschichte klar, steckt nicht nur körperlich bei ihren Ermittlungen, sondern auch psychisch im Tunnel fest. Sie ist gefangen in sich selbst. Unfähig, sich von ihren Verschwörungstheorien und aus ihrer Psychose zu lösen.

Maria Simon war schon einmal in einer ähnlichen Rolle zu sehen. In Silvia S. – Blinde Wut spielte sie eine Frau, deren alltägliche Demütigungen in einem Amoklauf münden. Für ihr eindringliches Spiel in dem Familiendrama bekam sie die Goldene Kamera, und auch für Im ­Tunnel hätte die 41-jährige Leipzigerin eine Auszeichnung verdient. Die schmerzvolle Intensität, mit der sie eine Frau spielt, die um ihren Verstand, ihre Familie und die Wahrheit kämpfen muss, ist atemberaubend.

Astrid Kistner

„Im Tunnel“, Montag, 20.15 Uhr, ZDF

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dschungelcamp 2018: Dr. Bob warnt Kandidatinnen mit großen Brüsten
Im Januar 2018 ziehen wieder neue Kandidaten ins Dschungelcamp. Dr. Bob warnt bereits alle Teilnehmerinnen mit großen Brüsten vor einer Gefahr.
Dschungelcamp 2018: Dr. Bob warnt Kandidatinnen mit großen Brüsten
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
Und jährlich grüßt das Känguru: Auch im Januar 2018 werden wieder so genannte Stars ins Dschungelcamp einziehen, zum Beispiel ein Schlagerstar, ein Model und eine …
Geht das Dschungelcamp 2018 später los als in den Vorjahren?
„Star Wars Battlefront II“ im Test: Wie gut ist die Fortsetzung?
„Star Wars Battlefront II“ im Test: Wie gut ist die Fortsetzung des Shooters mit der neuen Einzelspieler-Kampagne? Hier geht es zur Review.
„Star Wars Battlefront II“ im Test: Wie gut ist die Fortsetzung?
„Mich interessieren die inneren Kämpfe“
München - So realistisch hat wohl noch keine fiktionale Fernsehproduktion die Radikalisierung eines ganz normalen Deutschen und den Terror des sogenannten Islamischen …
„Mich interessieren die inneren Kämpfe“

Kommentare