+
Im Stuttgarter Tatort "Eine Frage des Gewissens versucht Thorsten Lannert (Richy Müller) zu verhindern, dass der Überfall im Supermarkt eskaliert..

TV-Quoten vom Wochenende

Zehn Millionen sehen Stuttgarter „Tatort“

Berlin - Klare Sache: Der „Tatort“ verweist die Konkurrenz in die Schranken. Stark schneidet aber auch am frühen Abend „Terra X“ im ZDF ab.

Der ARD-„Tatort“ aus Stuttgart ist beim deutschen Fernsehpublikum am Sonntagabend eindeutig die Nummer eins gewesen. 10,41 Millionen Zuschauer schalteten um 20.15 Uhr den Krimi „Eine Frage des Gewissens“ ein, in dem Ermittler Lammert (Richy Müller) während eines Überfalls einen der Täter erschießt. Der Marktanteil betrug 29,0 Prozent. Viele Zuschauer äußerten über Twitter ihren Unmut darüber, dass der schwäbische Dialekt im Film Mangelware blieb.

Mit einigem Abstand dahinter folgte die ZDF-Liebesromanze „Das Lächeln der Frauen“ mit Melika Foroutan und Benjamin Sadler, die zeitgleich 4,67 Millionen Zuschauer (13,0 Prozent) sahen. Auf Platz drei landete der ProSieben-Zeitreisethriller „Looper“, in dem ein Gangster (Joseph Gordon-Levitt) darauf spezialisiert ist, Zeitreisende aus der Zukunft umzulegen, bis er auf sein älteres Ich stößt, das sich allerdings beharrlich gegen seine Ermordung weigert.

Auf die Vox-Show „Grill den Henssler“ entfielen 2,33 Millionen Zuschauer (7,9 Prozent), auf den RTL-Detektivfilm „Sherlock Holmes“ mit Robert Downey und Jude Law 2,30 Millionen (7,0 Prozent), auf die Sat.1-Krimiserie „Navy CIS“ mit ihren beiden Episoden 2,08 Millionen (5,8 Prozent) und 2,02 Millionen (6,1 Prozent) und auf das RTL-II-Fantasydrama „Beastly“ 0,88 Millionen (2,5 Prozent).

Das Formel-1-Rennen in Abu Dhabi, bei dem Lewis Hamilton zum Weltmeistertitel raste, interessierte am Nachmittag auf RTL um 14 Uhr 5,74 Millionen Zuschauer (34,2 Prozent). Die ZDF-Dokumentation „Terra X - Faszination“ kam um 19.30 Uhr auf beachtliche 5,01 Millionen Zuschauer (16,2 Prozent), während es die zweite Folge der Sat.1-Reihe „Hochzeit auf den ersten Blick“ um 17.55 Uhr auf 2,37 Millionen (9,2 Prozent) brachte.

In der bisherigen Jahresbilanz der Marktanteile liegt das ZDF mit 13,3 Prozent auf dem ersten Platz. Die ARD folgt mit 12,6 Prozent auf Rang zwei vor dem privaten Marktführer RTL mit 10,4 Prozent. Sat.1 kommt auf 8,1 Prozent, ProSieben auf 5,5 Prozent, Vox auf 5,2 Prozent, RTL II und Kabel eins jeweils auf 3,8 Prozent und Super RTL auf 1,7 Prozent.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Nach der Trennung von Mehmet Scholl ist die ARD auf der Suche nach einem oder mehreren TV-Experten für die Fußball-WM 2018. Ein Weltmeister scheint Favorit zu sein, ein …
Wird dieser Weltmeister Scholl-Nachfolger bei der ARD?
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller
Die zweite Staffel von „MasterChef“ hat 24 Folgen mit jeweils 50 Minuten und startet am Montag nach der Bundestagswahl mit Neuzugang Nelson Müller in der Jury.
Castingshow „MasterChef“ startet neue Staffel mit Nelson Müller

Kommentare