+
Markus Lanz mit seiner Assistentin Cindy aus Marzahn verzeichneten einen Zuschauerschwund.

Erste Neugier scheint verpufft

"Wetten, dass..?": Miese Quote für Lanz

Freiburg - Die erste Neugier scheint verpufft zu sein. Die Quote für die dritte Sendung von "Wetten, dass..?" mit Markus Lanz war deutlich schlechter als bisher. Doch nicht nur das ZDF verzeichnet Einbußen.

Der ZDF-Moderator Markus Lanz (43) hat mit seinem dritten „Wetten, dass..?“ deutlich weniger Zuschauer angelockt als bisher. Nach Angaben des Senders schalteten am Samstagabend 8,89 Millionen Zuschauer ein. Die Show, die live aus Freiburg kam, erreichte einen Marktanteil von 29,3 Prozent. Sie verteidigte damit ihre Spitzenposition am hart umkämpften Samstagabend. Bei seiner Premiere im Oktober hatte Lanz mit „Wetten, dass..?“ noch 13,6 Millionen Menschen vor die Bildschirme gelockt, beim zweiten Durchgang vor einem Monat in Bremen waren es knapp elf Millionen Zuschauer.

„Das Supertalent“ bei RTL, bei dem Lanz-Vorgänger Thomas Gottschalk (62) in der Jury sitzt, verzeichnete ebenfalls sinkende Quoten. Es erreichte 3,83 Millionen Zuschauer in der Gesamtbilanz und 12,3 Prozent Marktanteil. Der TV-Thriller „Der Chinese“ in der ARD kam den Angaben zufolge auf 3,34 Millionen Zuschauer (Marktanteil 10,9 Prozent). Den Animationsfilm „Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück“ auf Sat.1 sahen 1,75 Millionen Zuschauer. Dies entspricht einem Marktanteil beim Gesamtpublikum von 5,5 Prozent.

"Wetten, dass..?": Lanz ruhiger - aber internationale Stars fehlen

"Wetten, dass..?": Lanz ruhiger - aber internationale Stars fehlen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare